Zum Inhalt springen

Panorama Kartoffellieferung sorgt für Angst in Spreitenbach

Ein Mitarbeiter von Zweifel Chips traute seinen Augen kaum: In einer französischen Kartoffellieferung entdeckte er eine Handgranate aus dem Ersten Weltkrieg.

Berg von Kartoffeln
Legende: Beim mechanischen Ernten von Kartoffeln können Fremdkörper in die Ernte gelangen. Keystone

Ein Mitarbeiter der Zweifel Chips in Spreitenbach AG hat beim Aussortieren einer Kartoffellieferung aus Frankreich eine Handgranate aus dem Ersten Weltkrieg entdeckt. Die Fabrik alarmierte darauf die Polizei.

Eine Sprecherin der Aargauer Kantonspolizei bestätigte einen entsprechenden Bericht der «Aargauer Zeitung». Die alte Handgranate sei geborgen und anschliessend vernichtet worden. Es liege kein Straftatbestand vor. Fachleute des Forensischen Instituts Zürich waren zuvor zum Schluss gekommen, dass von der Handgranate keine Gefahr mehr ausgeht.

Zweifel-Chef Mathias Adank sagte der «Aargauer Zeitung», das Ernten von Kartoffeln sei ein automatisierter Prozess mit grossen Maschinen. Da gelangten auch Fremdkörper wie Steine in die Ernte.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.