Keine wilden Tiere mehr in niederländischen Zirkussen

Ob Tiger, Löwen oder Elefanten – Zirkusse in den Niederlanden müssen künftig auf sämtliche Wildtiere verzichten. Ständige Reisen und enge Gehege seien eine Qual für die Tiere, so die Regierung. Das Verbot gilt ab September 2015.

Mehrere Tiger in der Manege

Bildlegende: Keine Dompteur-Nummern mit Tigern: Die Niederlanden führen ein Wildtierverbot ein. Keystone/Symbolbild

In den Niederlanden dürfen Zirkusse künftig keine Wildtiere mehr halten. Die Regierung hat ein entsprechendes Verbot beschlossen.

«Die Gesundheit der Tiere ist wichtiger als ihre Verwendung für Vergnügungen oder das Festhalten an überkommenen Traditionen», sagte Staatssekretärin Sharon Dijksma.

Enge Gehege sowie die für Zirkusse unumgänglichen ständigen Reisen seien für die oft angeketteten Tiere eine Qual. Das Wildtierverbot gilt vom 15. September 2015 an für sämtliche Zirkusveranstaltungen in den Niederlanden.

Mehrere europäische Länder haben in den letzten Jahren solche Verbote verhängt, darunter Belgien, Österreich und Finnland. In Grossbritannien dürfen Zirkusse vom 1. Dezember 2015 an keine Wildtiere mehr haben.