Kostenloses Interrail-Ticket soll Europas Image aufbessern

Die EU und Europa stehen in weiten Teilen der Bevölkerung derzeit nicht hoch im Kurs. Bei jungen Europäern könnte ein Gratis-Interrail-Ticket helfen, das Image aufzupolieren. Eine gute Idee findet die EU-Verkehrskommissarin.

Drei Jugendliche von hinten Fotografiert mit Tramperrucksächen vor einem Zug.

Bildlegende: Europa ruft: Jugendliche auf grosser Reise mit dem Interrail-Ticket (Archivbild 2002) Imago

Die EU-Kommission denkt über eine Interrail-Lotterie für junge Europäer nach. Damit soll Europa bei Jugendlichen wieder ein positiveres Image erhalten. Zum Beispiel durch persönliche Kontakte über die Landesgrenzen hinweg, die beim Umherreisen entstehen.

Sie werde Möglichkeiten erkunden, solche Interrail-Bahntickets zu finanzieren, versprach EU-Verkehrskommissarin Violeta Bulc im Strassburger Europaparlament. Unter Umständen könnten diese dann per Los vergeben werden.

EVP-Politiker will Gratis-Abgabe

Der Vorsitzende der konservativen EVP-Fraktion, Manfred Weber (CSU), hatte im September vorgeschlagen, jedem EU-Bürger zum 18. Geburtstag ein Interrail-Ticket zum Zugfahren in Europa zu schenken.

Bulc sagte, grundsätzlich gefalle ihr diese Idee. Ein Gratisticket für alle erachtet sie aber wohl für zu teuer. Laut der Zeitung «Welt» würden dadurch Kosten bis zu 1,5 Milliarden Euro entstehen.

Stichwort Interrail:

Mit einem Interrail-Ticket können Reiselustige zwischen fünf Tagen und einem Monat per Bahn quer durch Europa reisen zum Preis zwischen 200 und 479 Euro. Eingeschlossen sind folgende Länder: Belgien, Bosnien-Herzegowina, Bulgarien, Dänemark, Deutschland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Grossbritannien, Irland, Italien Plus, Kroatien, Luxemburg, Mazedonien, Montenegro, Niederlande, Norwegen, Österreich, Polen, Portugal, Rumänien, Schweden, Schweiz, Serbien, Slowakei, Slowenien, Spanien, Tschechien, Türkei, Ungarn.