Zum Inhalt springen
Inhalt

Kunststreit in Venedig Hände weg vom Luxushotel «Ca' Sagredo»

  • Seit einem Jahr ziehen sie gleichermassen Touristen wie Venezianer an: die beiden weissen Hände von Lorenzo Quinn.
  • Dem Denkmalschutz sind sie ein Dorn im Auge. Die Behörde hat die Demontage der als Mahnmal gegen den Klimawandel konzipierten Skulptur verfügt.
  • Die toskanische Hafenstadt Livorno möchte die beiden Hände möglicherweise übernehmen.
Die beiden Hände des Künstlers Lorenzo Quinn greifen an den Palazzo des Luxushotels «Ca' Sagredo» in Venedig.
Legende: Modell für die Hände in Venedig stand ein Kind des Künstlers Lorenzo Quinn. imago

Die neun Meter hohe Skulptur ragt aus dem «Canale Grande»: Zwei schneeweisse Kinderhände, die scheinbar den Palazzo des Luxushotels «Ca' Sagredo» stützen.

Der Künstler Lorenzo Quinn hatte die Skulptur «Support» entworfen, um damit auf den Klimawandel aufmerksam zu machen. Der Sohn des verstorbenen US-Schauspielers Anthony Quinn und der Venezianerin Jolanda Addolori wäre bereit gewesen, die Hände der Stadt Venedig zu schenken.

Maniküre in Barcelona

Der venezianische Denkmalschutz bleibt jedoch hart. Das Werk sei als temporäre Installation gedacht und könne nicht ständig an einem historischen Palazzo angebracht bleiben. Fazit: Die Hände müssen jetzt weg.

Die zwei weissen Hände greifen an die Fassade.
Legende: Die Skulptur sei nur als temporäre Installation konzipiert gewesen, argumentiert der Denkmalschutz. imago

Bevor die Hände allenfalls nach Livorno umziehen können, werden sie in rund einer Woche nach Barcelona transportiert. Dort sollen sie restauriert werden.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.