Zum Inhalt springen

Header

Video
Chicco-Kindersitz liefert katastrophales Crashtest-Ergebnis
Aus Kassensturz vom 20.04.2021.
abspielen
Inhalt

Lebensgefahr für Babys Chicco-Kindersitz liefert katastrophales Crashtest-Ergebnis

Trotz der verheerenden Testresultate lässt sich der Anbieter Zeit mit der direkten Information an die Privatkunden.

Da stockte den Experten des aktuellen internationalen Kindersitz-Tests für einen Moment der Atem: Der Kindersitz Chicco Kiros i-size löst sich bei einem simulierten Frontal-Aufprall mit 64 km/h aus der Halterung und fliegt samt Baby-Dummy durch die Luft. Auch beim Seitenaufprall mit 50 km/h hält der Sitz nicht auf der Basis.

TCS-Experte Jürg Reinhard begleitete den Test, der von der deutschen Stiftung Warentest und verschiedenen Automobilverbänden durchgeführt wurde. So etwas hat der langjährige Kindersitz-Spezialist noch nie gesehen. «Hätte da ein Baby im Sitz gesessen, wäre es sicher schwer verletzt, wenn nicht tot.»

Video
Jürg Reinhard, TCS-Testexperte: «Vermutlich funktioniert der Mechanismus in der Basis nicht richtig.»
Aus Kassensturz vom 20.04.2021.
abspielen

Kindersitze mit Halterungsbasis für das Auto haben in vergangenen Tests üblicherweise gut abgeschnitten. Beim Modell Chicco Kiros hält aber laut Jürg Reinhard offenbar die Verbindung zwischen Basis und der tragbaren Babyschale nicht richtig.

Anbieter reagiert erst zweieinhalb Wochen später

Eigentlich Grund genug, sofort zu reagieren, um schlimmeres zu vermeiden. Doch auch zweieinhalb Wochen nachdem Chicco von den Test-Experten über die Ergebnisse informiert worden war, konnte «Kassensturz» noch immer die entsprechende Basishalterung kaufen, und zwar von der betroffenen Charge, wie TCS-Fachmann Jürg Reinhard schnell erkennt: «Das Produktionsdatum zeigt eindeutig: Diese Basis darf in der Schweiz nicht mehr verkauft werden.»

Folgender Sitz ist vom Rückruf betroffen:

Box aufklappenBox zuklappen
Folgender Sitz ist vom Rückruf betroffen:

Chicco-Sitz Modell Kiros i-size

  • Homologationsnummer 030059 auf der orangefarbenen Zulassungsetikette (A) oberhalb der Basis
  • Produktionsdatum (DOM YYYY-MM-DD) auf dem weissen Label (B) unter der Basis: Die betroffenen Einheiten wurden vom 2019/11/23 bis 2020/11/19 produziert.

Besitzer einer vom Rückruf betroffene Kiros i-Size-Basis werden gebeten, diese Basis nicht mehr zu verwenden und sich mit dem Kundenservice in Verbindung zu setzen, um eine kostenlose Ersatzbasis zu erhalten.

Kundenservice: Artsana Suisse SA - Telefon 091 935 50 80 oder info.ch@artsana.com, Link öffnet in einem neuen Fenster

Artsana, die Muttergesellschaft von Chicco, schreibt «Kassensturz»: «Artsana führte einen Dialog mit der Testpartei und leitete eine dringende Untersuchung ein. Sobald festgestellt wurde, dass eine Korrektur erforderlich ist, haben wir unverzüglich die Rückrufaktion gestartet.» Auf ihrer Homepage warnt Chicco Schweiz allerdings erst seit letztem Freitag vor der defekten Halterung – über zwei Wochen nach dem Bekanntwerden des katastrophalen Testergebnisses. Zu lesen ist dort, dass Artsana empfiehlt, Basis-Halterungen Kiros i-size Base mit Produktionsdatum vom 23.11. 2019 bis 19. November 2020 nicht mehr zu verwenden. Die Firma bietet an, die besagten Chicco-Sitzhalterungen kostenlos auszutauschen.

Neue Ausführung wird genau unter die Lupe genommen

Wer einen Chicco-Sitz Modell Kiros i-size hat, kann ihn ohne Basis nutzen. Mit dem Sicherheitsgurt angeschnallt schützt der Chicco-Kindersitz seine kleinen Passagiere gut, zeigen die Testresultate.

Video
Jürg Reinhard, TCS-Testexperte: «Wir werden testen, ob die neue Basis wirklich gut ist.»
Aus Kassensturz vom 20.04.2021.
abspielen

Laut Artsana wurden von der fraglichen Basis in Europa bisher 1984 Stück verkauft, davon 69 in der Schweiz. Artsana betont, die neuen Sitzhalterungen für den Kiros-Kindersitz würden überarbeitet, um ein unerwünschtes Entsperren auch unter schwierigsten Testbedingungen zu vermeiden. Jürg Reinhard vom TCS hat das gehört: «Wir werden uns die neue Ausführung genau ansehen und prüfen, ob sie wirklich gut ist.»

Kassensturz, 20.04.2021, 21:05 Uhr

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Wir haben Ihren Kommentar erhalten und werden ihn nach Prüfung freischalten.

Einen Kommentar schreiben

verfügbar sind noch 500 Zeichen

Mit dem Absenden dieses Kommentars stimme ich der Netiquette von srf.ch zu.

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.

Es wurden noch keine Kommentare erfasst. Schreiben Sie den ersten Kommentar.