Zum Inhalt springen
Inhalt

Haare und Nägel entnommen Leichnam von Salvador Dalí exhumiert

Legende: Video Exhumierung von Salvador Dalí abspielen. Laufzeit 01:12 Minuten.
Aus Tagesschau am Mittag vom 21.07.2017.
  • Unter grosser Geheimhaltung ist das Grab des Surrealismus-Künstlers Salvador Dalí geöffnet worden.
  • Gerichtsmediziner haben in der Nacht genetische Proben des einbalsamierten Leichnams entnommen.
  • Ein Richter in Madrid hatte im Juni diese Massnahme angeordnet, um eine Vaterschaftsklage zu klären.

Bei der Exhumierung des Surrealismus-Künstlers Salvador Dalí zur Klärung einer Vaterschaftsklage haben Gerichtsmediziner unter anderem Haare sowie Proben von Nägeln und Knochen des einbalsamierten Leichnams entnommen.

Dies teilte die Gala-Salvador-Dalí-Stiftung bei einer Pressekonferenz im spanischen Figueres mit. Generalsekretär Lluís Peñuelas betonte dabei erneut, wie unglücklich die Stiftung über die von einem Richter angeordnete Massnahme gewesen sei.

«Hat uns traurig gemacht»

«Dies war eine sehr unbequeme Situation für die Stiftung, uns hat das alles sehr traurig gemacht - und nicht nur uns, sondern viele Menschen, die Salvador Dalí geliebt haben», zitierten spanische Medien Peñuelas. «Aber das Wichtigste ist, dass Dalí jetzt wieder in Frieden ruhen kann.» Laut Augenzeugen soll der Körper sehr gut erhalten sein. Die Arbeiten hatten am Donnerstagabend begonnen und etwa fünf Stunden gedauert.

Die Proben sollen nun von Experten mit denen der Klägerin Pilar Abel Martínez abgeglichen werden. Sie behauptet, Dalís Tochter zu sein. Ihre Mutter habe in den 1950er Jahren eine geheime Liebesbeziehung zu dem Künstler unterhalten.

Urteil am 18. September

Dalí (1904-1989) liegt seit fast 30 Jahren in einer Krypta seines «Theater-Museum Dalí» in Figueres begraben. Während vor dem Gebäude Hunderte Journalisten und Schaulustige warteten, fand die Exhumierung unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt. Am 18. September will der Richter sein Urteil fällen.

Schnauz noch erhalten

Der Schnauz von Salvador Dalí ist mindestens ebenso berühmt wie seine Bilder – und auch so haltbar: Die Gerichtsmediziner, die den Leichnam Dalís exhumierten, haben festgestellt, dass der weltberühmte Schnurrbart noch vollständig intakt ist.

Salvador Dalí

Salvador Dalí

Der Maler starb am 23. Januar 1989 im Alter von 84 Jahren an Herzversagen im katalanischen Figueres, seinem Geburtsort. «Die Beständigkeit der Erinnerung», auch «Die zerrinnende Zeit» genannt, das er 1931 mit 27 Jahren malte, ist Dalís wohl bekanntestes Gemälde. Es ist im New Yorker Museum of Modern Art zu sehen.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.