«Mister Haribo» ist tot

Hans Riegel, Patriarch des Goldbärchen-Konzerns Haribo, ist verstorben. Er wurde 90 Jahre alt.

Riegel und Goldbär.

Bildlegende: Riegels Bären eroberten die Welt. Keystone

67 Jahre stand Hans Riegel an der Spitze von Haribo. Noch mit 90 Jahren war der Seniorchef fast täglich in seinem Büro am Bonner Firmenstandort. Unter Führung des Rheinländers und Wahl-Österreichers wurde der einst kleine Familienbetrieb zu einem weltweit tätigen Unternehmen mit Gummibärchen als unverwechselbarer Marke.

HAns RIegel BOnn

«Mr. Haribo» trat nur selten in der Öffentlichkeit auf. «Ich war nie ein Mensch, der den grossen Auftritt sucht», sagte Riegel wenige Wochen vor seinem Tod. Der kinderlose Seniorchef hat die Zukunft des Unternehmens geregelt. Mit an die Spitze rückten 2010 zwei Neffen. Riegels hälftiger Anteil am Unternehmen fliesst nach seinem verfügten Willen in eine Privatstiftung, die für den Fortbestand von Haribo als Familienfirma wirken soll.

Der 1923 geborene Riegel übernahm das Geschäft zusammen mit Bruder Paul 1946 von seinem Vater Johann, genannt Hans. Von diesem Namen und der Bonner Heimat (HA-RI-BO) leitete sich auch der Firmenname ab. Das Unternehmen fährt 2 Mrd. Euro Umsatz im Jahr ein und beschäftigt 6000 Menschen weltweit.