MS Schwan wieder an der Oberfläche

Keine 24 Stunde nach dem Untergang können Bergungsfachleute auf dem Zugersee einen Erfolg vermelden. Das Oldtimerschiff MS Schwan ist gehoben. Wann das historische Schiff wieder Passagiere transportiert, ist aber noch unklar.

Video «Die Bergung der MS Schwan» abspielen

Die Bergung der MS Schwan

1:12 min, vom 7.8.2013

Die Gewitterfront über dem Zugersee war für das rund 100-jährige Schiff MS Schwan zu viel. Nach den heftigen Winden war das Ausflugsboot mit Wasser vollgelaufen und im Hafen gesunken.

In einer aufwändigen Bergungsaktion wurde das 17 Tonnen schwere Schiff am Abend geborgen. Polizeitaucher hatten das gesunkene Ausflugsboot zuvor in rund acht Metern Tiefe mit Tragegurten gesichert. Mit einem 170 Tonnen schweren Spezialkran wurde die MS Schwan dann im Laufe des Nachmittags vorsichtig angehoben.

Der Geschäftsführer der MS Schwan, Stefan Hellstern, ist erleichtert, dass das Schiff wieder an der Seeoberfläche ist. Die Instandsetzung der historischen MS Schwan dürfte Kosten «sicher im sechsstelligen Bereich» verursachen, sagt Stefan Hellstern gegenüber der Nachrichtenagentur sda. Hellstern hofft, das Schiff im Frühling 2014 wieder auf Kurs schicken zu können.