«Nach Hause fotografieren»: Vollmond bekommt seinen Auftritt

Langes Vorbereiten, die Suche nach dem richtigen Standort, rekognoszieren, umdisponieren, und all dies für den Moment, für das perfekte Foto. Der Schweizer Philipp Schmidli hat Geduld und ein Händchen dafür. Der Lohn sind eindrückliche Bilder vom Mond. Mit Assoziation an «E.T.»

Velofahrer vor Mond.

Bildlegende: Der Ausserirdische wird von einem irdischen Plüschtier gedoubelt. philipp schmidli

Philipp Schmidli ist Pressefotograf. Eigentlich liege sein Interesse nicht in der Astronomie, wie er gegenüber «SRF News Online» erklärt.

Plüschtier als Double

Weil ein Foto des Mondes vom April aber im Internet zu grosser Resonanz führte, machte er sich auf, den Vollmond nochmals abzulichten. Im Juli scheiterte der Versuch, in diesem Monat dann klappte es. Ziel war die «Neuinterpretation» des früheren Filmplakats des Klassikers «E.T.» von Steven Spielberg.

Dazu installierte Schmidli neben seiner Ausrüstung auch ein Velo, eine Rampe und ein Plüschtier, welches den Ausserirdischen doubelte. Das Resultat ist seit heute zu bestaunen.

Sendungsbeitrag zu diesem Artikel

  • Das Bild seines Lebens

    Aus Schweiz aktuell vom 22.8.2013

    Ein Mountainbiker direkt vor dem Vollmond. Es ist ein tolles Bild, welches dem Luzerner Fotografen Philipp Schmidli im Frühling gelungen ist. Jetzt hat sich der junge Fotograf ein neues Ziel gesetzt. Er will bei Vollmond eine berühmte Szene aus dem Film E.T. nachstellen.