Nach Marathon-OP: Ärzte trennen siamesische Zwillinge

Zwei an den Köpfen miteinander verbundene siamesische Zwillinge sind in New York erfolgreich voneinander getrennt worden. Die Operation dauerte ganze 27 Stunden.

Die beiden siamesischen Zwillinge.

Bildlegende: Allein die Trennung der Köpfe dauerte 16 Stunden. Facebook Nicole McDonald

Nach einer aufwendigen Operation sind die Zwillingsbrüder Anias und Jadon voneinander getrennt worden. Bei Geburt hatten sich die 13 Monate alten Knaben eine etwa fünf Mal sieben Zentimeter grosse Fläche Hirngewebe geteilt, wie ihre Mutter Nicole McDonald auf Facebook schrieb. Dem Sender CNN zufolge, der den Eingriff dokumentierte, dauerte allein die Trennung der beiden Köpfe rund 16 Stunden.

Geringe Überlebenschance ohne OP

Weitere Operationen waren daraufhin nötig, um die Köpfe der beiden Brüder wieder zu vervollständigen. Da etwa 80 Prozent der am Kopf verbundenen siamesischen Zwillinge ohne einen solchen Eingriff innerhalb der ersten beiden Lebensjahre sterben und die Operation bleibende Hirnschäden verursachen kann, standen die Eltern vor einer schwierigen Entscheidung.

Mutter Nicole zeigte sich auf Facebook überglücklich. Sie sei kaum in der Lage, sich bei den Ärzten zu bedanken. Die beiden Jungen brauchten jetzt Wochen, um sich von dem Eingriff zu erholen. Tausende Nutzer drückten der Familie in Likes und Kommentaren ihre Glückwünsche aus.