Zum Inhalt springen
Inhalt

Panorama Nacktbilder von Scarlett Johansson publiziert – zehn Jahre Haft

Ein 36jähriger US-Hacker, der über Monate hinweg Computer und E-Mail-Postfächer vieler Hollywood-Stars angezapft hatte, ist zu zehn Jahren Haft verurteilt worden. Er muss zudem eine Geldstrafe in Höhe von 76'000 Dollar zahlen.

Nahaufnahme Johansson
Legende: Das Opfer: Hollywood-Star Scarlett Johanssons Mail-Account wurde gehackt. Keystone

Der Mann hatte sich im März vor einem Gericht in Los Angeles schuldig bekannt, in die Computer von Stars wie Scarlett Johansson und Christina Aguilera eingedrungen zu sein.

Die Staatsanwaltschaft erklärte, der Angeklagte habe sich zwischen November 2010 und Oktober 2011 Zugang zu den E-Mail-Postfächern von mehr als 50 Menschen in der Unterhaltungsindustrie verschafft. Er hackte die Konten, griff auf private Fotos und Informationen zu und verbreitete sie im Internet.

Hacker kommt aus Florida

Der Angeklagte habe den Opfern mit dem Eindringen in deren Privatsphäre eine «unglaubliche Missachtung» entgegengebracht, führte der Richter aus. Der Hacker war der US-Bundespolizei nach elfmonatigen Ermittlungen in seinem Wohnort Jacksonville in Florida ins Netz gegangen.

Durch die Hackerangriffe auf Computer und Smartphones der Promis waren unter anderem Nacktfotos der Schauspielerin Johansson im Internet aufgetaucht. Von Popstar Aguilera erschienen ebenfalls gewagte Bilder im Netz, Fotos der Schauspielerin Mila Kunis zeigten sie in der Badewanne.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.