Näher, heller, grösser: Seltener «Supermond» am Himmel

Der hellste Vollmond des Jahres erleuchtete dieses Wochenende. Da der Trabant der Erde zurzeit besonders nahe ist, war der Vollmond riesig.

Der sogenannte «Supermond» erleuchtete den Himmel und sorgte für spektakuläre Bilder. Dabei handelte es sich um den hellstmöglichen Vollmond.

Zu dem Phänomen kommt es, wenn der Mond auf seiner ovalen Umlaufbahn den nächstmöglichen Punkt zur Erde erreicht und gleichzeitig Vollmond ist. Rund alle 14 Mondzyklen kommt es zu dem Ereignis.

Einfluss auf die Gezeiten

Der Mond erscheine um etwa 14 Prozent grösser und oft heller als in den Momenten, in denen er am weitesten weg ist, sagt Geoff Chester vom US-Marine-Observatorium.

Video ««Supermond» über New York (ohne Ton)» abspielen

«Supermond» über New York (ohne Ton)

0:28 min, vom 23.6.2013

Super-Monde führen zu stärkeren Gezeiten, die Auswirkungen sind aber gering. Die Flut fällt in der Regel ein paar Zentimeter höher aus als normal. Den nächsten Supermond wird es am 10. August 2014 geben.