Trotz Dementi Netz verspottet Conways Mikrowellen-Hacking-Theorie

Einmal mehr hat Kellyanne Conway mit erstaunlichen Aussagen für Aufsehen gesorgt. Im Interview mit der Zeitung «The Record» aus New Jersey deutete die Beraterin von US-Präsident Donald Trump an, Trump könnte im Wahlkampf per Mikrowellengerät abgehört worden sein.

Video «Conway dementiert Mikrowellen-Spionageaussage (Quelle youtube: Business Insider)» abspielen

Conways Mikrowellen-Spionageaussage (Youtube: Business Insider)

2:01 min, vom 14.3.2017

«Diese Woche gab es einen Artikel, der darüber handelte, wie man Menschen durch ihre Handys abhört, natürlich durch ihre Fernsehgeräte und auf vielen anderen Wegen. Und Mikrowellen, die in Kameras umgewandelt werden können. Wir wissen, das ist einfach ein Faktum im modernen Leben.»

Kurze Zeit später ruderte Conway zurück: Zunächst meinte sie auf Twitter, ihre Aussagen seien aus dem Kontext gerissen worden. Gegenüber CNN sagte sie dann, sie glaube nicht, dass Trumps Kampagne per Mikrowelle bespitzelt worden ist. Aber sie sei nicht «Inspektor Gadget». Trotz dem Dementi machten sich zahlreiche Twitter-User lustig über den die Mikrowellen-Aussage. Eine Auswahl:

Klicken Sie hier, falls dieser Artikel nicht korrekt angezeigt wird.