Zum Inhalt springen
Inhalt

Weihnachten in Russland «Oh je» statt «Ho, ho, ho»

Auch Russlands weihnachtliche Kultfigur Väterchen Frost bekommt die angespannte Wirtschaftslage zu spüren. Die Nachfrage nach Männern, die als Weihnachtsmann verkleidet Familien besuchen und Geschenke an die Kinder verteilen, ist in diesem Jahr stark gesunken. Das berichtete die Zeitung «Iswestija».

Weihnachtsmann als Matroschka.
Legende: Getty Images

Männern aller Berufe und Altersklassen

Grund sei das durchschnittlich gesunkene Realeinkommen der Russen. In den vergangenen Jahren hätten sich in erster Linie junge Schauspieler um den Job beworben, zitiert «Iswestija» eine Agentur. In diesem Winter hingegen gebe es Bewerbungen von Männern aller Berufe und Altersklassen.

.
Legende: Getty Images

Schneeflocke als Gehilfin

Der Job als Väterchen Frost sei beliebt, weil die Bezahlung verhältnismässig hoch sei – rund 33 Franken pro Auftritt. Viele Eltern buchen die verkleideten Männer für die Silvesternacht, wenn in Russland traditionell die Geschenke übergeben werden. Sie treten aber auch schon vorher auf Weihnachtsmärkten und grossen Veranstaltungen auf. Meist werden sie dabei von ihrer Gehilfin Schneeflöckchen («Snegurotschka») begleitet.

.
Legende: Getty Images

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

10 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von marlene Zelger (Marlene Zelger)
    Die letzen Wochen regierte Väterlichen Frost unter der Nebelflecke auch bei uns, jedoch ohne Schnee. Und nächste Woche ist wieder Hochnebel, sogar mit Bise angesagt, aber auch diesmal ohne Schnee. Väterlichen Frost braucht demnach keinen Schnee, um sich wohlfühlen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Alfred Schläpfer (191.5yenokavan)
    Ich war gerade mal wieder drei Wochen in Russland. An der Oberfläche ist absoluter Normaltag. In den grossen Städten kann man alles kaufen (Voraussetzung man hat das nötige Kleingeld dazu). Unterschwellig sieht es aber eher bedenklich aus. Wenn Russland in Aleppo "die grösste humanitäre Mission der modernen Geschichte" für sich in Anspruch nimmt, dann ist eine gewisse Skeptik in Anbetracht der aktuellen Situation in Russland selbst mehr als angebracht. Besserwisserei ist eher arrogant.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von James Klausner (Harder11)
    Hauptsache der oberste Autokrator hat sein Ego schön.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen