Peinlich für Mexikos Justiz: Richter prügeln sich

Fehlurteile, Beleidigungen, Schläge – in Mexikos Gerichten wird mit harten Bandagen gekämpft. Nicht unbedingt zum Wohl der Demokratie.

Wer spricht Recht, wenn Richter sich prügeln? So geschehen in Mexiko, in einem Berufungsgericht des Bundesstaates Morelos: Ein Richter schlägt während einer Gerichtsverhandlung zwei seiner Kollegen – vor laufender Kamera. Der Grund war offenbar eine Beleidigung. Sein Kollege hatte ihn «dumm» genannt.

Video «Richter, die mit Fäusten kämpfen» abspielen

Richter, die mit Fäusten kämpfen

0:22 min, vom 30.8.2013

Das Gericht entschuldigte sich anschliessend eiligst bei der Öffentlichkeit. Der schlagende Richter habe Schande über den Hof gebracht. Eine Amtsenthebung werde geprüft. Der Schläger-Richter selber war nicht bereit für eine Stellungnahme.

Es ist dies die neueste Peinlichkeit in der skandalgeplagten mexikanischen Justiz. Vor 20 Tagen hatte ein anderes Berufungsgericht den berüchtigten Drogenbaron Rafael Caro Quintero freigesprochen. Viele Staatsanwälte bezeichneten dieses Urteil als absurd und unlogisch.