Plüsch-Känguru als Ersatzmutter

Ein verwaistes Beuteltier hat im Zoo von Sydney ein Plüsch-Känguru als Ersatzmutter akzeptiert. An dieses Kuscheltier klammert sich das Kusu-Baby fast den ganzen Tag – es sei denn, es gibt was zu futtern.

Video «Plüsch-Känguru als Ersatzmutter» abspielen

Plüsch-Känguru als Ersatzmutter

0:30 min, vom 6.10.2015

Das handflächengrosse Fuchskusu-Beuteltier hat Glück. In Neuseeland gilt das niedliche Säugetier als Plage – in Australien hingegen stehen sie unter Schutz. Deshalb wird das Waisenkind nun im Zoo von Sydney liebevoll von Tierpflegerin Felicity Evans umsorgt.

Passanten hatten das Baby mit Namen Bettina auf der Strasse gefunden und in den Zoo gebracht. Dort wird es nun wieder aufgepäppelt. «In diesem Alter wäre das Kleine eigentlich noch bei seiner Mutter», sagte Evans dem Sender «9 News».

Da diese aber fehlt, klammert sich nun Bettina an ein Plüsch-Känguru. «Das Kuscheltier gibt ihm wohl Wärme und Trost», meint Evans.