Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Raumfahrt Nach sechs Monaten: Vier Astronauten kehren von der ISS zurück

  • Nach rund sechs Monaten sind drei Astronauten und eine Astronautin sicher von der Internationalen Raumstation zur Erde zurückgekehrt.
  • Es war die erste ISS-Besatzung, die mit einem Raumschiff des privaten Raumfahrt-Unternehmens Space X zur Raumstation flog, längere Zeit im Weltall verbrachte und wieder zurückkehrte.
  • Die US-Raumfahrer Michael Hopkins, Victor Glover und Shannon Walker sowie ihr japanischer Kollege Soichi Noguchi dockten in der Nacht zum Sonntag mit einer «Crew Dragon»-Kapsel des privaten Raumfahrtunternehmens SpaceX von der ISS ab, wie Spacex und die US-Raumfahrtbehörde Nasa mitteilten.
  • Die sogenannte «Crew-1» hatte im November an der ISS angedockt.
Video
Aus dem Archiv: Aufbruch mit neuem SpaceX-Raumschiff ins All
Aus News-Clip vom 16.11.2020.
abspielen

Auf der Raumstation war es zuletzt eng: Neben der «Crew-1» waren seit Anfang April auch die Kosmonauten Oleg Nowizki und Pjotr Dubrow sowie der Nasa-Astronaut Mark Vande Hei an Bord, am vergangenen Wochenende kamen vier Astronauten der «Crew-2» dazu – die US-Astronauten Shane Kimbrough und Megan McArthur sowie ihr japanischer Kollege Akihiko Hoshide und der Franzose Thomas Pesquet.

Vier Astronautinnen und Astronauten, die zur ISS flogen. Von links nach rechts: Michael Hopkins, Victor Glover, Shannon Walker und Soichi Noguchi.
Legende: Bildlegende von links nach rechts: Michael Hopkins, Victor Glover, Shannon Walker und Soichi Noguchi. Keystone

«Crew-1» war die erste, die regulär mit dem «Crew Dragon» zur ISS geflogen war, nachdem ein bemannter Testflug zur ISS im vergangenen Frühjahr erfolgreich verlaufen war. Der Test war nach fast neunjähriger Pause der erste, bei dem Astronauten wieder von amerikanischem Boden aus in den Orbit starteten – und überhaupt das erste Mal, dass sie von einem privaten Raumfahrtunternehmen befördert wurden. Der Start der «Crew-3» ist derzeit für Oktober geplant.

Erste Nacht-Landung eines US-Raumschiffs seit 1968

Box aufklappenBox zuklappen

Bei der Rückkehr kam es zur ersten Nacht-Landung eines US-Amerikanischen Raumschiffs seit 1968 und dem Mondprogramm Apollo. Kurz vor 9 Uhr Schweizer Zeit landete die Kapsel ruhig im Golf von Mexiko.

SRF 4 News, 02.05.2021, 11 Uhr;

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

7 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Derya Can  (Derya)
    :)
  • Kommentar von Patrik Müller  (P.Müller)
    Die live Übertragung endete nachdem der Commander ausgestiegen ist. Eigenartig, sind doch alle vier "Weltraumhelden"... Und die Live Kommenatoren babbelten weiter wie wenn nichts wäre.
    Ist ja wie ein Grand Slam Final wo nach dem ersten Satzgewinn einfach auf Standbild geschaltet wird, über Tennis allegemein gesprochen, nach 60 Minuten der Sieg des Spielers verkündet und die nächste Partie angekündigt wird.
    1. Antwort von Mark Keller  (mkel)
      Ich habe mich auch darüber gewundert. Commander Mike Hopkins benötigte wenig Hilfe beim Aussteigen und legte sogar noch ein kleines Tänzchen hin. Für den zweiten Astronauten, den Piloten Victor Glover wurde eine Bahre herbeigeschafft. Er scheint etwas mehr Mühe mit der Gravitation gehabt zu haben. Das ist nach fast einem halben Jahr in Schwerelosigkeit völlig normal, aber ich könnte mir vorstellen, dass sein Zustand nicht ganz klar war und man deshalb die Kameras vorsichtshalber abgestellt hat.
  • Kommentar von Alexander Markert  (garantiert-trollfrei)
    "landete die Kapsel ruhig" eine neue Übersetzungs-Meisterleistung! Vorschlagen für einen Literaturpreis.