Rio im Karnevalsfieber

In Rio de Janeiro regiert wieder König Karneval. Rund zwei Millionen Menschen haben in den Strassen getanzt und gefeiert. Ein Eintrag im Guinness-Buch der Rekorde bleibt aber aus.

Video «Impressionen aus Rio» abspielen

Impressionen aus Rio (unkommentiert)

0:48 min, vom 10.2.2013

Mit rund 2 Millionen Besuchern am Karneval in Rio de Janeiro konnte der letztjährige Rekord nicht gebrochen werde. Vergangenes Jahr waren es 2,3 Millionen Besucher gewesen. Die Veranstalter hatten daher gehofft, in diesem Jahr mit 2,4 Millionen Partygästen als grösstes Strassenfest ins Guinness-Buch der Rekorde aufgenommen zu werden.

Dennoch: Viel Platz hatten die Feiernden nicht auf den Strassen von Rio. Sie standen zum Teil so dicht gedrängt, dass manche auf Polizeiwagen kletterten, um sich Luft zu erschaffen. Zu den beliebtesten Kostümierungen zählten dieses Jahr Hasen, Bienen, Prinzessinnen, Feuerwehrmänner, Polizisten oder Superhelden.

König Momo erhält den Stadt-Schlüssel

Die Karnevalsfeierlichkeiten in Rio de Janeiro setzten am Freitag ein. Traditionell wurde König Momo für fünf Tage symbolisch der Schlüssel der Stadt übergeben. Er eröffnet auch den Höhepunkt der Karnevalsfeiern – die farbenfrohe und aufwändige Parade der Samba-Schulen am Sonntag und Montag im sogenannten Sambodrom.

Karneval ist das beliebteste Fest in Brasilien, es wird in fast allen Landesteilen gefeiert. Wie in den Grossstädten São Paulo und Recife feierten auch in Salvador,  hunderttausende Karnevalisten.