Romands wurden nicht zu Schwingfans

Das Eidgenössische Schwing- und Älplerfest hat während drei Tagen 255'000 Besucherinnen und Besucher ins freiburgische Estavayer-le-Lac gelockt – vor allem Deutschschweizer. Die Romands haben zwar das Volksfest genossen, sind aber noch immer keine Schwingfans.

Matthias Glarner kämpft gegen Armon Orlik.

Bildlegende: Schlussgang mit Matthias Glarner (oben) und Armon Orlik: Beim Schwingfest holte kein Romand einen Kranz. Keystone

Ein «aussergewöhnliches Erlebnis mit einer grandiosen Stimmung» sei das Eidgenössische Schwing- und Älplerfest in Estavayer-le-Lac gewesen, sagt eine junge Westschweizerin. Wie viele Romands hat sie zum ersten Mal ein Schwingfest miterlebt.

Obwohl das Fest in der Romandie stattfand, waren die Deutschschweizer in der Überzahl. Aus den Festzelten tönten Schlager und Schweizerdeutsche Volksmusik. Sie habe sich nicht wirklich wie bei sich zu Hause in der Romandie gefühlt, ergänzt eine andere junge Frau. «Es war eher wie am Oktoberfest in München.»

Hoffen auf Wiederbesuch der Region

Die Feststimmung hat den Romands dennoch gefallen. Kontakt mit Deutschschweizern hatten sie aber praktisch keinen. «Ausser, dass sich Deutschschweizer beim Anstehen vordrängelten», schmunzelt eine Westschweizerin. Und eine andere fügt an, sie spreche halt nur Französisch. Sie hofft jedoch, dass das Schwingfest Spuren hinterlässt. «Einige Deutschschweizer kommen vielleicht zurück und besuchen wieder diese Gegend.»

Ein Wermutstropfen bleibt: Kein Westschweizer Schwinger bekam einen Kranz. Das hilft nicht, das Schwingen in der Romandie bekannter zu machen. Für viele Romands dürfte es das erste und letzte Eidgenössische Schwingfest gewesen sein.

Sendungsbeiträge zu diesem Artikel

  • Der neue Schwingerkönig im Medienmarathon

    Aus Tagesschau vom 29.8.2016

    Matthias Glarner hat das Eidgenössische Schwingfest 2016 in Estavayer gewonnen und ist neuer Schwingerkönig. Auf ihn wartete danach ein Selfie- und Medienmarathon.

  • Schwingen zwischen Tradition und Kommerz

    Aus Tagesschau vom 28.8.2016

    Geschätzte 250‘000 Menschen besuchten das Eidgenössische dieses Jahr. Die Schwing-Arena ist zwar weitgehend werbefrei, doch nehmen Standverkäufer und Sponsoren viel Geld ein.

  • Matthias Glarner Schwingerkönig

    Aus Echo der Zeit vom 28.8.2016

    In Estavayer hat der Berner Oberländer den Bündner Armon Orlik im Schlussgang besiegt. Es war das erste Eidgenössische Schwingfest in der Westschweiz seit 15 Jahren. Und so teuer und so gross war vorher noch keines.

    Patrick Mülhauser