Rückruf bei Coop und Bel Suisse: Ein Käse weist Listerien auf

Der Manchego-Käse Qualité&Prix 200g wird vom Grossverteiler Coop sowie vom Markenhändler Bel Suisse zurückgerufen. Der Käse weise Listerien auf, wie es von Unternehmensseite heisst. Im Verkauf ist der Käse nicht mehr, Kunden können den Käse aber zurückbringen.

Aufnahme einer Manchego-Käseverpackung.

Bildlegende: Listerien-Verdacht beim Manchego Käse von Coop. coop

Wegen Listerien ruft der Grossverteiler Coop sowie der Markenhändler Bel Suisse landesweit einen Käse zurück.Angeboten wurde der Käse unter der Bezeichnung «Qualité&Prix Manchego» in Packungen von rund 200 Gramm Gewicht sowie im Offenverkauf. Unter anderem Namen wird der Käse auch von anderen Händlern angeboten, wie Coop in einem Communiqué mitteilt.

Gefährlich für Schwangere

Betroffen sind nur Käse mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 5.12.2016, 7.12.2016 und 11.12.2016. Sie wurden bereits aus den Regalen entfernt. Der betroffene Käse aus dem Offenverkauf war seit dem 10. September angeboten worden.

Wer Manchego-Käse gekauft hat, kann ihn zurückbringen und erhält den Verkaufspreis zurück. Coop informierte auch das Kantonslabor Basel-Stadt.

Auch Bel Suisse zu Rückruf gezwungen

Auch Bel Suisse ruft ihr Produkt, den «3kg Manchego Roblevega Käselaib» sowie die daraus geschnittenen 1/4-Laibe mit den Mindesthaltbarkeitsdaten 15.11.2016, 29.11.2016 und 08.12.2016, zurück.

Betroffen seien Produkte, welche zwischen dem 06.09.2016 und 13.10.2016 an den Handel (Coop, Spar, Volg, Prodega/Growa), zwei Cash&Carry-Partner (Aligro und CC Anghern) und an Distributionspartner geliefert wurden.

Listerien können zu grippeartigen Symptomen wie Fieber, Kopfschmerzen und Übelkeit führen. Schwangere und Personen mit geschwächtem Immunsystem, welche dieses Symptome verspüren, sollten sofort zum Arzt gehen.