Zum Inhalt springen

Fake News Saudi-Arabien zensiert Merkels Haare: Oder doch nicht?

.
Legende: Keine Haare, stattdessen Pixel im Mario-Brother-Style. Gewisse User reagierten empört – aber zu früh. twitter / @dabootv

Es hätte gut ins Bild von besorgten Bürgern gepasst: Die deutsche Kanzlerin Angela Merkel besucht Saudi-Arabien, verzichtet auf ein Kopftuch und wird nachträglich im TV verpixelt – der Sittenwächter wegen.

Das Bild machte in den Sozialen Netzwerken die Runde. Von einer Ungeheuerlichkeit war da die Rede – bestenfalls. Oftmals machten hingegen die scheinbar zum Reflex gewordenen Forderungen nach einer harten Reaktion des Westens die Runde.

Zu dumm nur, dass die ganze Sache so nicht stimmte. Denn nicht ein saudischer Staatssender hatte Merkel das Pixel-Styling verpasst sondern der Facebook-Auftritt eines Satireblogs. Die Seite «dkhlak.com» hatte das Foto am Mittwoch auf Facebook mit dem Vermerk «Just for fun» gepostet.

Das hat sich mittlerweile herum gesprochen. Und weil man nicht nur bei den Saudis gern lacht, doppelte das Netz in gewohnter Manier nach. Hier unser Favorit.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Denise Casagrande (begulide)
    Anpassung ist weltweit ein Thema für die Menschheit - das gilt auch in der Schweiz! Wer hier leben will, muss sich anpassen an: Sprachen, Regeln, Gesetze, Gepflogenheiten, Traditionen, im Alltagsleben, sowie in den Bereichen Kindergarten/Schule, im gesamten Bildungswesen, Arbeitswelt!! Wer das NICHT akzeptiert/akzeptieren will, gehe in ein entsprechendes Land....die Welt ist gross...
    Ablehnen den Kommentar ablehnen