Schlechte Sicht: Bern verschiebt 1. August-Feuerwerk

Für die Berner gibt es rund um den 1. August eine schlechte und eine gute Nachricht. Die schlechte war: Wer gestern auf den Gurten starrte und auf Feuerwerk hoffte, wurde enttäuscht. Es gab keine Raketen. Wegen schlechter Sicht sagten die Behörden das Spektakel ab. Jetzt kommt die gute Nachricht.

So sah es gestern eben nicht aus: Feuerwerk auf dem Gurten von der Berner Altstadt aus.

Bildlegende: So sah es gestern eben nicht aus: Feuerwerk auf dem Gurten von der Berner Altstadt aus. Keystone

In der Stadt Bern ist das 1.-August-Feuerwerk auf dem Hausberg Gurten ins Wasser gefallen. Die Behörden entschieden, das Spektakel wegen der schlechten Sicht zu verschieben. Es soll nun am Sonntagabend um 22.15 Uhr stattfinden, wie die Stadtkanzlei mitteilte.

Das Feuerwerk war für 22.30 Uhr geplant. Die Feuerwerksbilder wären aber durch den Regen und die Wolken kaum zu sehen gewesen, hiess es im Communiqué der Behörden. Da sich keine Wetterbesserung abzeichnete, entschied sich die Stadtkanzlei, den Anlass zu verschieben. Nun hoffen die Behörden auf schönes Wetter und gute Sicht am 2. August.