Zum Inhalt springen

Panorama Schnellzug rast im Rekordtempo zum Taj Mahal

Mit 160 Stundenkilometern von Indiens Hauptstadt Neu Delhi zum berühmten Mausoleum Taj Mahal – das ist ab sofort mit dem schnellsten Hochgeschwindigkeitszug des Landes möglich. Bislang ist der Gatimaan Express einzigartig.

Ein bunt geschmückter Zug
Legende: Der Gatimaan Express erreicht 160 Stundenkilometer. Bisherige Express-Züge in Indien fahren mit etwa Tempo 50. Keystone

Indiens bislang schnellster Zug hat seine Jungfernfahrt pünktlich abgeschlossen. Der Gatimaan Express verbindet ab sofort die Hauptstadt Neu Delhi und das rund 200 Kilometer entfernte Agra, wo der berühmte Taj Mahal steht. Er erreicht dabei eine Höchstgeschwindigkeit von bis zu 160 Stundenkilometern.

Ursprünglich sollte der neue Zug bereits vor rund neun Monaten eingeweiht werden. Doch bei Testfahrten hatte er es regelmässig verpasst, die angepeilte Zielmarke von maximal 100 Minuten für die Strecke zu erreichen. Das ist gut 20 Minuten schneller als der bisher schnellste Shatabdi Express. Deshalb wurde nun die Abfahrt vom Hauptbahnhof in Delhi auf den südlicher in der Stadt gelegenen Nizamuddin-Bahnhof verlegt.

Indiens Premierminister Narendra Modi hatte im Wahlkampf 2014 versprochen, Hochgeschwindigkeitszüge wie in Japan und China bauen zu lassen. Bisher ist der Gatimaan Express der einzige seiner Art.

5 Kommentare

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Franz Huber (R.)
    Der sieht einem TGV,ICE oä. auch verblüffend ähnlich:-)Das aber ein Shatabdi höchstens 50Km/h schnell fahren kann stimmt nicht.Da fahren schon normale Züge schneller.Ich habe zahlreiche Tage und Nächte in solchen verbracht. Die lange Reisezeit entsteht wegen der zahlreichen, teilweise längeren Stopps an Stationen.Der Shatabdi bedient nur Destinationen die in max. rund 8 Std. zu erreichen sind,stoppt weniger,und hat nur Sitzplätze.Im Gegensatz zu normalen Zügen wo eine Reise bis 48Std dauern kann
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Franz Huber (R.)
      Eine Reise in einem normalen Fernzug von Delhi nach Mumbai dauerte vor 10 Jahren rund 24 Std. für ca. 1500 Km. Inklusive mindestens ein Dutzend Stopps, die längsten bis zu fast einer halben Stunde. Was allerdings gar nicht so schlecht war, weil diese Stops genutzt werden konnte sich gemütlich zu verpflegen. Und dank der nicht so schnellen Höchstgeschwindigkeit konnte man effektiv etwas sehen von den Gegenden die man durchquerte. Was für ein Luxus. Man hatte Zeit.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Samuel Röthlisberger (S.Roethlisberger)
    Liebes SRF-Team 160 km/h sind nicht Hochgeschwindigkeit. Ein Flirt der SBB wie er bei der S-Bahn Basel eingesetzt wird fährt auch so schnell. Es handelt sich hier um einen ganz normalen Zug und mit dem japanischen Shinkansen hat er nichts gemein.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von marlene Zelger (Marlene Zelger)
      Und ich dachte, ob 160 km/h für Indische Tempobegriffe schon Hochgeschwindigkeit bedeuten würde.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Thierry Hunziker (hulkson)
      Wenn sich ein Land gewöhnt ist mit 50kmh zu reisen, sind 160kmh durchaus 'Hochgeschwindigkeiten'. Die Deutungshoheit des Wortes 'Hoch' haben weder Sie noch die Chinesen. Ruhig weiter so SRF ;-)
      Ablehnen den Kommentar ablehnen