Zum Inhalt springen

Panorama Schönste Frau der Welt hat Schweizer Wurzeln

Die schönste Frau der Welt heisst dieses Jahr Maria Gabriela Isler. Sie ist eine Venezolanerin mit Schweizer Pass. Auch die Miss Schweiz machte eine gute Figur.

Gabriela Isler lässt sich feiern.
Legende: Gabriela Isler: Die Schönste unter den 86 Schönsten. Keystone

Die neue Miss Universe kommt aus Venezuela. Gabriela Isler hat sich in Moskau gegen ihre Konkurrentinnen aus insgesamt 85 Ländern durchgesetzt. Die Miss Schweiz Dominique Rinderknecht schaffte es bis in den Final mit 16 Teilnehmerinnen.

Die 25-jährige Isler aus der Stadt Aracay, die Flamenco tanzt und bei einem Fernsehsender arbeitet, machte bei den traditionellen Defilees im Badeanzug und im Abendkleid die beste Figur und überzeugte auch bei einer spontanen Antwortrunde.

Dominique Rinderknecht an der Miss-Universe-Wahl.
Legende: Miss Schweiz Dominique Rinderknecht schafft es unter die schönsten 16 Teilnehmerinnen der Welt. Keystone

Pfiffe aus dem Publikum

86 Kandidatinnen waren in Moskau angetreten, um als schönste Frau ausgezeichnet zu werden. Sie posierten zunächst in Cocktailkleidern und wechselten dann ins Bikini.

Die Jury um den US-Rocksänger Steven Tyler von der Band Aerosmith wählte danach 16 Bewerberinnen für die nächste Runde aus – unter anderen auch die Zürcherin Dominique Rinderknecht. Sie war allerdings nicht mehr dabei, als fünf Frauen zur Endausscheidung antraten.

Der 61-jährige Schönheitswettbewerb fand zum ersten Mal in Russland statt. Dass Miss Russland nicht über die erste Runde hinaus kam, quittierte das Publikum mit Pfiffen.

9 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Marlene Zelger, 6370 Stans
    Ben Dalton, gemäss Ihrem Namen nehme ich an, dass Sie aus einem englischsprachigen Land stammen. Es erstaunt mich, dass Sie noch nicht die Schnauze voll haben vom Land voller Profilierungsneurotikern. Es ist halt doch schön hier, isn't it? Ach ja, erinnern Sie sich an frühere Missen CH, durch deren Adern auch exotisches Blut fliesst? Ihre ethnische Herkunft wurde von der Schweiz mehr gesichtet als der "hauseigene" Teil. Sie hatten da wohl nichts auszusetzen, nehme ich mal an.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Franz NANNI, Nelspruit SA
    Meine duenkt mich viel schoener... nicht so unterkuehlt und :glatt".. nein, mit viel mehr Waerme und pep und Charme!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Ben Dalton, Zürich
    die Schweiz schmückt sich gerne mit fremden Federn,aber warum sind ihre Vorfahren wohl ausgewandert , die Antwort wird sein weil sie auch die Schnauze voll hatten von diesem Land mit seinen Profilierungsneurotikern.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen