Schweizer Museen locken mit «Kreativität»

Am Sonntag laden die Schweizer Museen zum Besuch. Anlass ist der internationale Museumstag. Die Institutionen bieten an diesem Tag besondere Aktivitäten rund um das Thema «Kreativität».

Am 12. Mai findet einmal mehr der internationale Museumstag statt. Weltweit wurden Institutionen aufgefordert, Veranstaltungen anzubieten, die auf das Thema «Kreativität» fokussieren. In der Schweiz beteiligen sich 150 Museen.

Im Zentrum Paul Klee finden beispielsweise verschiedene Führungen zu den Themen Muttertag und «Architektur und Natur» statt. Geheimnisvoll gibt sich das Verkehrshaus in Luzern. Es organisiert eine Cargo-Führung mit dem Titel «...und trotzdem surrt die Tigermücke im Tessin». Was sich hinter dieser Aussage verstecke, werde am Museumstag aufgelöst, schreiben die Veranstalter.

Am Anlass soll aber nicht nur beobachtet und zugehört werden. Wer mag, kann sich selber kreativ betätigen. So bietet etwa das Naturmuseum Solothurn eine Werkstatt zum Thema Wildbienen an. Interessierte können ein Bienenhotel für die Insekten bauen.

Viele der Veranstaltungen im Rahmen des Museumstags sind gratis. Veranstaltet und koordiniert wird der Museumstag in der Schweiz vom Verband der Museen der Schweiz (VMS).

Museumstag im Netz