Segelschiff blockiert A1 in der Westschweiz

Es hätte ein entspannter Tag auf dem Wasser werden sollen, doch es kam anders: Auf der A1 in Richtung Lausanne hat ein Fahrzeuglenker sein Segelschiff verloren. Die Konsequenz: Die doppelspurige Autobahn blieb während drei Stunden blockiert.

Ein Segelschiff auf der A1 in der Westschweiz blockiert die Fahrbahn. (viasuisse)

Bildlegende: Auf der A1 bei Le Venergon in Richtung Lausanne läuft derzeit nichts. viasuisse

Auf der A1 in Richtung Lausanne zwischen Gran-Sacconex (GE) und Coppet (VD) hatte am Vormittag ein Fahrzeuglenker Pech. Das Segelschiff auf dem Anhänger seines Wagens hatte sich selbständig gemacht – es rutsche auf die Fahrbahn und blockierte auch den Pannenstreifen. Dabei wurde auch der Wagen des Lenkers zur Seite gedrückt. Der Mann zog sich dabei leichte Verletzungen an der Hand zu.

Der Autolenker erklärte der Polizei, der Anhänger sei beim Spurwechsel ins Schlingern geraten. Die Folgen: Die A1 in Richtung Lausanne blieb für fast drei Stunden gesperrt.

Feuerwehren aus der nahen Umgebung mussten das zehn Meter lange Schiff von der Fahrbahn schaffen, wie der Sprecher der Kantonspolizei Genf, Sylvain Guillaume-Gentil, zu SRF News Online sagte.