Zum Inhalt springen
Inhalt

Sexuelle Belästigung Auch Sylvester Stallone mit Vorwürfen konfrontiert

Sylvester Stallone weist die Übergriffvorwürfe auf eine 16-Jährige zurück. Die Anschuldigungen wiegen aber schwer.

Sylvester Stallone in Anzug vor Foto-Wand.
Legende: Sylvester Stallone «Sly» bestreitet die Tat vehement. Getty Images
  • In einem Polizeibericht von 1986, welcher der «Daily Mail» vorliegt, gab ein 16-jähriges Mädchen an: Der damals 40 Jahre alte Sylvester Stallone habe sie in Las Vegas auf sein Zimmer genommen, wo es zu Sex gekommen sei.
  • Stallone habe auch seinen Bodyguard zum Mitmachen aufgefordert, der sie zum Oralsex gezwungen haben soll. Danach sei ihr mit Gewalt gedroht worden, falls sie über den Vorfall sprechen würde.
  • «Dies ist eine lächerliche, kategorisch falsche Geschichte», teilt Stallones Sprecherin mit. Zu keinem Zeitpunkt sei der Schauspieler von einer Behörde oder einer anderen Person in dieser Angelegenheit jemals kontaktiert worden, hiess es in der Erklärung weiter.
  • Das Mädchen hatte den Vorfall einer Bekannten anvertraut, die über das Hotel die Polizei einschaltete. Ein inzwischen pensionierter Polizeibeamter, der damals die Abteilung für Sexualstraftaten leitete, bestätigte der Zeitung die Echtheit der Unterlagen.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

12 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Charles Grossrieder (View)
    Es sollte verboten sein ohne konkreten Beweis Eines sexuellen Übergriffes, diesen öffentlich zu machen. Beweislos Beschuldigte sollten das Recht haben gerichtlich gegen Verleumdungen vorzugehen. Zudem sollten die Medien die Pflicht haben jede Beweislose Anschuldigung, welche als solche im Sand verlaeuft, da keine Schuld bewiesen ist, wieder richtig zu stellen. Ansonsten ist keine reiche Beruehmtheit mehr vor jahrzehnte alten Anschuldigungen sicher.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Franz NANNI (igwena ndlovu)
    Als Durchschnitt haben Sie keine Chance... selbst wenn Sie einen Nachweis erbringen... Schuetzen wovor.. hat man getan hat man eben getan... und wenns auffliegt eben Pech.. Ich meine wir alle haben als Jugentliche unsere Erfahrungen gesammelt.. in den 60er Jahren.. Petting etc.. dasAlter.. hat doch keiner gefragt noch eine Ahnung gehabt..
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Thomas Wieder (Thomas W.)
    1986, gut 30 Jahre her..... Wie sich die Fälle ähneln! Erwischt es eigentlich nur Promis oder auch den Durchschnitt? Kann ich mich als Mann irgendwie schützen?
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Daniel Fuchs (Daniel Fuchs)
      @Thomas: Die Antwort auf Ihre zweite Frage lautet ganz klar Nein. Etwas bleibt bei derartigen Vorwürfen immer hängen, da können Sie noch so ein Unschuldslamm sein. Schauen Sie sich Kachel annehmen an, der musste sogar der Staatsanwaltschaft gerichtlich verbieten lassen die widerlegten Anschuldigungen zu wiederholen.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Daniel Fuchs (Daniel Fuchs)
      meinte natürlich Kachelmann... Autokorrektur auf Handys sind eine Pest...
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    3. Antwort von markus kohler (nonickname)
      Männer müssen intelligenter werden und prüfen mit wem sie es zu tun haben. Man muss die Frauen mit denen man zu tun hat gut kennenlernen. Irgendwelche "one night stands im Suff" sind eine Einladung für ein #metoo Bashing. Bei jungen Frauen braucht es auch mal eine Ausweis Kontrolle mit Foto des Ausweises. Dann immer das Thema Belästigung sofort auf den Tisch bringen. Gedächtnisprotokolle über die Kontakte führen. Das tönt alles "unsexy", ist es auch, aber alles andere ist "ungeschützter Sex".
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    4. Antwort von Daniel Fuchs (Daniel Fuchs)
      @Markus: Sie verkennen hier das Problem. Die Anschuldigung alleine ist doch schon geeignet Ihr Leben zu zerstören, Selbst bei Kachelmann glauben doch noch viele uninformierte, dass er schon irgendwas gemacht hat und man es ihm nur nicht beweisen konnte. Da können Sie ein Leben lang Protokolle führen und vor jedem Sex einen Vertrag unterschreiben, es wird Ihnen nichts bringen. Falschbeschuldigung zum Offizialdelikt erklären mit der Höchststrafe der Beschuldigung wäre eventuell ein Anfang.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    5. Antwort von E. Waeden (E. W.)
      Und halt wieder die Frage da ist: Was bewegt ein 16-jähriges Mädchen, mit einem 40-jährigen Star aufs Zimmer zu gehen? Einfach so, weil er ein Star ist? Ein Autogramm hätte sie sicher auch in der Hotel-Lobby von ihm erhalten.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    6. Antwort von Franz NANNI (igwena ndlovu)
      Guten Tag, Braut wie gehts... (sakubona makoti kuntjani) habe ich in einem Geschaeft gerufen, als eine kleine huebsche Frau mit Papieren in der Hand im Hintergrund auftauchte... alles schwarze Kundschaft ausser mir.. und alle haben gelacht... auch sie.. mit einem Strahlen im Gesicht... heute ist sie meine Frau, legal geheiratet... Dasselbe in der CH... haette ich wohl einen Prozess wegen sex Anmache am Hals .. oder so...
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    7. Antwort von Franz NANNI (igwena ndlovu)
      @ sf.. meine Geschichte ist wahr... sie ist 33, ich 76.. sie wurde gestern vor 2 Wochen zur Mrs Mpumalanga Ambassador gewaehlt.. ist neben der Schoenheit hochintelligent.. ein Geschenk !!!! Siehe auch: facebook Eulender Nkatie Nanni MRS Mpumalanga, sowie Nkateko Eulender Nanni-Mokoena.. fuer Ihre info only, netti...!
      Ablehnen den Kommentar ablehnen