So schön können Pixel sein

Jeder hat ihn schon genutzt, zwischendurch beim Fernsehschauen – den Teletext. Dieser kommt nüchtern daher, doch für das Internationale Teletextkunstfestival ITAF haben 16 Künstler Exponate der besonderen Art erstellt.

Wetter, Fussballergebnisse, News: Bis zu einer Million Schweizer nutzen täglich den Teletext, um schnell mit der Fernbedienung Nachrichten, Sport- oder Programminfos abzurufen.

Der moderne Teletexte kommt nüchtern und textorientiert daher. Für das Internationale Teletextkunstfestival ITAF haben aber 16 Künstler aus der elektronischen Kunstszene Pixel-Exponate erstellt. Künstler aus Deutschland, Österreich und der Schweiz sind dabei, aus Spanien, England und den USA.

Ab Seite 750 im Teletext

Die Künstler durften nur sechs Farben plus Weiss und Schwarz verwenden – mehr lässt die Technik nicht zu. Einige der Pixelwerke bleiben unbewegt, andere blinken. Auch unheimliche, schmucklose Botschaften zieren den Bildschirm.

Zu sehen ist die virtuelle Ausstellung noch bis zum 15. September beim Teletext des Schweizer Fernsehen ab Seite 750, dem ARD-Text und dem ORF-Teletext.