Zum Inhalt springen

Pleiten, Pech und Pannen So sollte man eine orbitale Antriebsrakete nicht landen

Das US-Unternehmen SpaceX hat ein neues Video veröffentlicht: Darin sieht man unglücklich endende Aktionen von wiederverwendbaren SpaceX-Antriebsraketen, die in einem Feuerball das Zeitliche segnen.

Im Gleichtakt zur Musik der englischen Comedy-Serie «Monty Python's Flying Circus» zeigt das Video Explosionen über dem Meer, Land, am Tag und in der Nacht. Eine Rakete führt sogar ein kleines Tänzchen auf ihrem Landeschiff auf – das Landegestell ist kaputt. Zu jedem Missgeschick gibt es eine Erklärung für die Katastrophe – und leicht hysterisch oder zumindest verzweifelt klingende Kommentare von SpaceX selbst.

Zumindest kann sich SpaceX damit trösten, vermutlich das teuerste Fail-Video im gesamten Netz produziert zu haben. Und am Ende des Videos landen doch zwei Raketen – ordnungsgemäss, ohne Explosion.

2 Kommentare

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Thomas Käppeli (thkaepp)
    Wieviel Fehlschläge gab es am Anfang des Raketenbaus, um überhaupt ein solches Vehikel kontrolliert in die Luft oder gar ins All zu kriegen? Seht mal bei den Raketenpionieren von K. Ziolkowski über R. Goddard, H. Oberth bis W. von Braun nach. Bis heute noch nicht 100% ausgereift und wie bei jedem hoch komplexen technischen Gebilde, auch nie erreicht werden kann. Elon Musk hat gute Vorausetzungen auch dieses Verfahren auszureifen, Durchhaltewillen und (vorläufig noch) die finanziellen Mittel.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Alex Bauert (A. Bauert)
    Ein Unternehmen mit britischem Humor - v.a. mit der Musik von «Monty Python's Flying Circus» ! ;-)
    Ablehnen den Kommentar ablehnen