Zum Inhalt springen

Vom Pop- zum Politgipfel Stars demonstrieren friedlich

Superstars und starke Statements: Vor dem G20-Start versammelten sich Popstars zum ersten Global-Citizen-Festival.

  • Ein Zeichen setzen gegen Armut und Ungleichheit in der Welt – dieses Ziel verfolgte das Global-Citizen-Festival, das am Abend ebenfalls in Hamburg stattfand.
  • Es verlief friedlich und fröhlich, wie Journalisten vor Ort berichten.
  • Internationale Musiker und Bands traten auf und spielten ohne Gage. So etwa Coldplay, Shakira oder Pharrel Williams.
  • Auch Politgrössen waren anwesend: so zum Beispiel der deutsche Aussenminister Sigmar Gabriel.
  • Der Gründer der gemeinnützigen Organisation «Global Citzien» erklärte, am Konzert seien Zusagen für die Ärmsten der Welt von insgesamt 700 Millionen Dollar zusammengekommen.

Die Tickets für die Show gab es grösstenteils kostenlos. Zugesprochen bekamen sie diejenigen, die sich an den diversen Aktionen der Bewegung beteiligten, von Aufrufen via Twitter an Politiker bis hin zu Anruf-Aktionen in Botschaften.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Daniel Kellerhals (Daniel Kellerhals)
    Die Gutmenschen, die an gewalttätigen Demonstrationen mit marschieren, bringen nicht einen müden Cent zusammen, kosten Steuergeld und erreichen ausser Verwüstung gar nichts. Und sie merken nicht einmal, dass sie irrelevant sind. Mit Musik bewegt sich was!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Hans Klein (HansKlein)
    1969 versammelten sich Hunderttausende in Woodstock bei einem normalen kommerziellen Konzert und protestierten mit den Musikern gegen den Vietnam-Krieg. Man höre nur Jimi Hendrix' "Star-spangeled banner". Heute, wo jährlich fast so viele Menschen wie im II. Weltkrieg (jährlich) sterben, stehen Musikgrössen neben den verantwortlichen Politikern auf der Bühne … 700 Mio. an Zusagen? Nicht einmal soviel, wie ein Monat Krieg in Afghanistan, Irak, Syrien… kostet? Von Menschenleben ganz zu schweigen…
    Ablehnen den Kommentar ablehnen