Zum Inhalt springen

Panorama Stau auf beiden Seiten des Gotthards

Der Ferienverkehr macht sich auf der Nord-Süd-Verbindung auch an diesem Wochenende bemerkbar. Auf der Autobahn A2 stauten sich vor beiden Portalen des Gotthard-Strassentunnels die Fahrzeuge. Am späten Abend betrug die Wartezeit Richtung Norden immer noch eine Stunde.

Stau auf der Autobahn A2 und bei der Autobahnzufahrt.
Legende: In Stalvedro (TI) um 19.34 Uhr ist die Autobahnzufahrt Richtung Gotthard-Tunnel verstopft. Viasuisse

Vor dem Gotthard-Strassentunnel Richtung Norden staut sich auch am Abend immer noch der Verkehr: Um 21:50 Uhr stand die Fahrzeugkolonne auf der A2 zwischen Quinto und Airolo auf sechs Kilometer. Die Wartezeit beträgt bis zu einer Stunde, teilte Viasuisse mit.

Auf der A2 Richtung Süden staute sich am Vormittag vor dem Gotthardtunnel zwischen Amsteg und Göschenen der Verkehr auf bis zu 13 Kilometer. Am Abend normalisierte sich die Verkehrslage Richtung Süden.

Ferien in deutschen Bundesländern

In den deutschen Bundesländern Bayern, Baden-Württemberg und Niedersachsen begannen am Wochenende die Schulferien. Viele zieht es darum Richtung Süden. In die Gegenrichtung machen sich bereits die Ferienrückkehrer bemerkbar.

Freie Fahrt am San Bernardino und im Wallis

Viasuisse empfiehlt, die Stauzone über den San Bernardino, den Simplon-Pass oder den Grossen St. Bernhard zu umfahren. Auf diesen Strecken gab es am Samstagvormittag keine Staus.

Verkehrsinformationen

Verkehrsinformationen

Wo staut sich der Verkehr? Aktuelle Informationen zur Lage auf den Schweizer Strassen liefert Viasuisse.

8 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Fritz Stucki, Erstfeld
    Wie Sie auf dem Bild sehen ist das die Ausfahrt der Raststätte Stalvedro Nord. Hier kann der unanständige Automobilist einige Autos überholen und dann via Raststätte erneut auf die A2 einfahren und die anständigen Automobilisten lassen das zu. Nichtwissend, dass da gedrängelt wird. Das gleiche Spiel sehen wir auf der Nordseite vom Gotthard via Kantonsstrasse bis Wasswn und dann vordrängen und den Verkehr auf der A2 blockieren. Wussten Sie nicht? Daher kommt der Stau am Gotthard......
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von René Wasem, Schleitheim
    Wieso stellt man kein "Kässeli" auf ? Jeder Autofahrer wirft 10 Franken ein und die 2. Gotthardröhre wäre schnell finanziert. Positiver Nebeneffekt,wenns etwas kostet gibts weniger Verkehr!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Manuel Koller, Luzern
      Eine 2. Gotthardröhre / Tunnel würde zu noch MEHR Staus führen, denn der ganze Verkehr würde dann dadurch fliesen - z.B. vom Mont Blanc.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von E.Wagner, Zug
      Genau und in Luzern, Zürich oder in Herkingen würde nichts mehr gehen. Der Stau würde nur anderorts passieren.Deshalb keine 2. Röhre
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Anna Marthaler, Zürich
    Die Autofahrer und Steuerzahler finanzieren den ÖV und decken die Milliarden-Defizite der SBB. Die zahllosen Busse - ausserhalb der Städte meist leer - verstopfen die Strassen und haben erst noch Vortritt, während die zahlenden Autobenutzer warten müssen. Was für ein Trauerspiel der Classe politique - in einem der reichsten Länder der Welt, das aber zwischen Bern und Zürich keine gebrauchstauglichen Autobahn zustande bringt und Jahr für Jahr kilometerlange Staus vor dem Gotthard produziert.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von H. Frühling, Bern / Zürich
      Wir würden gerne eine gute Verkehrsplanerin einstellen, welche die Problem in der Schweiz umsichtig lösen kann. Die politische Ausrichtung spielt neben den gründlichen Fachkenntnissen nur eine untergeordnete Rolle.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen