Stau vor dem Gotthard hat sich aufgelöst

Der Beginn der Sommerferien im Kanton Zürich sowie in Teilen Deutschlands hat zu Stau vor dem Gotthard geführt. Auf der Autobahn A2 in Richtung Süden staute sich die Blechlawine bereits um drei Uhr morgens. Jetzt rollt der Verkehr wieder.

Der Strom gegen Süden hat heute starke Nerven gefordert. Der Beginn der Sommerferien im Kanton Zürich sowie in Teilen Deutschlands führte auf der A2 in Richtung Süden bereits um drei Uhr morgens zu Wartezeiten.

Gegen sieben Uhr erreichte der Stau mit zehn Kilometern seine Maximallänge. Über eineinhalb Stunden mussten sich die Autofahrer gedulden. Seit dem frühen Abend hat sich die Blechlawine aufgelöst.

Wer weiter nach Italien wollte, musste sich vor dem Grenzübergang in Chiasso gleich noch einmal anstellen: Kurz vor Mittag staute sich der Verkehr hier ebenfalls über zehn Kilometer bei Wartezeiten von eineinhalb Stunden.

Stau auf Richtung Norden

In den meisten Schweizer Kantonen haben die Sommerferien bereits vor einer Woche begonnen. Die ersten Ferienreisenden reisten denn am Samstag auch schon wieder zurück in die Deutschschweiz. Vor dem Gotthard Südportal staute sich der Verkehr ab dem Mittag auf drei Kilometern, die Wartezeit lag bei rund einer halben Stunde.

Aktuelle Situation