Zum Inhalt springen

Panorama Streit um Rückenlehne: Flugzeug muss zwischenlanden

Wegen eines Streits hat ein Flugzeug in Boston zwischenlanden müssen. Ein Franzose hatte sich über die zurückgeklappte Rückenlehne seines Vordermanns aufgeregt. Dabei war er handgreiflich geworden.

Flugzeuge von American Airlines auf dem Flughafen
Legende: Eine Maschine von American Airlines musste ausserplanmässig in Boston landen (Symbolbild). Keystone

Auf dem Flug einer American-Airlines-Maschine von Miami nach Paris nervte sich ein Franzose über die zurückgeklappte Rückenlehne seines Vordermanns. Als ein Steward den Mann beruhigen wollte, regte dieser sich nur noch mehr auf – und packte den Flugbegleiter am Arm.

Ein Sicherheitsbeamter überwältigte den 61-Jährigen und legte ihm Handschellen an. Der Pilot drehte ab und landete in Boston. Dort wurde der Franzose von Polizisten abgeführt. Ihm drohen sechs Monate Haft und eine Geldstrafe von 500 Dollar.

Wasser als Waffe

Erst am Sonntag hatte eine Maschine von United Airlines ausserplanmässig in Chicago landen müssen: Auf dem Flug hatte ein Passagier die Rückenlehne vor ihm blockiert. Eine spezielle Vorrichtung verhinderte, dass der Vordermann den Sitz zurückklappen kann.

Der Passagier weigerte sich, die Vorrichtung abzunehmen, als die Stewardess ihn dazu aufforderte. Schliesslich schüttete ihm die vor ihm sitzende Passagierin ein Glas Wasser ins Gesicht.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

8 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von S. Sugano, Therwil
    Es ist eine Sache sich zu Beschweren, eine andere Handgreiflich zu werden. Grundsaetzlich haette der Fluggast den Flugbegleider um einen anderen Sitzplatz bitten koennen, oder den Vordermann hoeflich fragen. Doch das man Handgreiflich wird, dass ist ein No-Go! Insbesondere in den USA. Obwohl es totaler Bloedsinn ist, eine ungeplante Zwischenlandung zu machen, kann ich es Verstehen, ich wuerde ungern mit einer solchen Person an Board fliegen, ausser dieser ist gesichert (Handschellen, etc.).
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Tobias Schneider, Aarau
    Stelle in den Artikeln von SRF ziemlich viele Rechtschreibfehler fest. So zum Beispiel auch hier wieder: "Eine speziell Vorrichtung verhinderte,...". Solche Fehler mindern die Qualität von Medien massiv. Von dieser Quelle sollte man schon besseres erwarten dürfen! Danke für die Kenntnisnahme.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von SRF NewsOnline
      Besten Dank für Ihren Hinweis. Wir haben den Fehler korrigiert.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Eddy Dreier, Burgdorf
    Naja, wenn ein Franzose in die USA fliegt, dann ist ja er irgendwie selbst schuld, das er jetzt in Handschellen nicht mehr weg kommt... Wie sagt man: "Mitgegangen, mitgehangen!"
    Ablehnen den Kommentar ablehnen