Stummer Zeuge des Titanic-Dramas versteigert

Der eiserne Schlüssel gehörte einst zum Garderobenschrank des englischen Schiffsbegleiters Sidney Sedunary, bevor die Titanic im Eismeer versank. Nun darf ihn jemand anders sein Eigen nennen. Das Relikt des Jahrhundertschiffs kam für über 100'000 Franken unter den Hammer.

Ein rostiger Schlüssel mit einem Anhänger.

Bildlegende: Der eiserne Schlüssel des Spinds von Steward Sidney Sedunary wurde von dessen Familie zur Auktion freigegeben. Henry Aldridge & Son

Das Interesse an dem damals grössten Schiff der Welt, der Titanic, ist ungebrochen. Noch immer finden Gegenstände des gesunkenen Jahrhundertdampfers reissenden Absatz. So wurde ein eiserner Schlüssel nun für 85'000 Pfund (umgerechnet mehr als 103'000 Franken) versteigert. Das teilte das englische Auktionshaus «Henry Aldridge & Son» mit.

Der Schlüssel gehörte dem damals 23-jährigen Engländer Sidney Sedunary, der auf dem Dampfer arbeitete. Auf dem Anhänger ist zu lesen, wofür der Schlüssel bestimmt war: «Spind 14» und «F Deck».

Schwarz-weiss Foto von der Titanic.

Bildlegende: Nach nicht mal fünf Tagen auf See kollidierte die Titanic in der Nacht zum 15. April 1912 mit einem Eisberg und sank. Keystone

Sedunary konnte nach der Havarie nur noch tot geborgen werden. Der Schlüssel, den er bei sich getragen hatte, wurde seiner Witwe übergeben. Er war bis zu der Auktion am Samstag im Familienbesitz.

Die Titanic war 1912 im Nordatlantik gesunken. 1500 Menschen kamen ums Leben. Bei der Versteigerung wechselten nun hunderte Gegenstände von der Titanic den Besitzer.

Sendung zu diesem Artikel