Zum Inhalt springen
Inhalt

Panorama Tivoli nach Brand evakuiert

Ein brennendes Auto stoppte den nachweihnachtlichen Einkaufsrummel in Spreitenbach (AG) für eine Stunde. Der Rauch drang aus dem Parkhaus in das Einkaufszentrum vor. Über 2000 Menschen mussten das Tivoli verlassen.

Legende: Video Shoppingcenter evakuiert abspielen. Laufzeit 01:54 Minuten.
Aus Schweiz aktuell vom 28.12.2012.

Es war 10.36 Uhr, als der Rauch in das Innere des Einkaufszentrums gelangte. Der Brand konnte rasch gelöscht werden. Eine Stunde später wurden das Zentrum und das ebenfalls vorübergehend gesperrte Parkhaus wieder geöffnet.

Es habe eine grosse Rauchentwicklung im Parkhaus gegeben, sagte Barbara Breitschmid, Mediensprecherin der Aargauer Kantonspolizei. Die Feuerwehr sei rasch vor Ort gewesen. Die Brandursache stand zunächst nicht fest.

Feuewehrleute löschen das brennende Auto im Parkhaus des Einkaufszentrums Tivoli (Kapo Aargau)
Legende: Die Rauchentwicklung im Parkhaus war so stark, dass das Einkaufszentrum evakuiert werden musste. Kapo Aargau

Rund 2000 bis 2500 Personen seien aufgefordert worden, das Tivoli zu verlassen, sagte Patrick Stäuble, CEO der Shoppi Tivoli Management AG. Die Evakuierung sei «sehr ruhig abgelaufen».

Ein Teil des Rauches habe es durch die Liftanlagen ins Zentrum, jedoch nicht in die Läden gedrückt, sagte Stäuble. Das Tivoli habe bereits entlüftet werden können.
 
Von der Evakuierung und der vorübergehenden Schliessung nicht betroffen war das Shoppi. Das Shoppi Tivoli ist nach eigenen Angaben das grösste Einkaufszentrum der Schweiz. Das Tivoli entspricht einem Drittel der gesamten Verkaufsfläche von 87'000 Quadratmetern.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.