Tödlicher Unfall auf weltgrösstem Kreuzfahrtschiff

Bei einer Sicherheitsübung auf dem weltgrössten Kreuzfahrtschiff «Harmony of the Seas» hat sich ein tödlicher Unfall ereignet. Vier weitere Besatzungsmitglieder wurden schwer oder gar lebensgefährlich verletzt.

«Harmony of the Seas»

Das weltgrösste Kreuzfahrtschiff «Harmony of the Seas» hatte im Hafen von Marseille angelegt. Während einer Sicherheitsübung löste sich ein Rettungsboot, in dem sich mehrere Besatzungsmitglieder befanden. Ein 42-jähriger Philippiner kam dabei ums Leben. Vier Personen wurden schwer oder gar lebensgefährlich verletzt.

Video «Tödlicher Unfall auf der «Harmony of the Seas»» abspielen

Tödlicher Unfall auf der «Harmony of the Seas»

0:36 min, vom 13.9.2016

Nach Behördenangaben war das auf dem fünften Deck befestigte Rettungsboot rund zehn Meter tief ins Wasser gestürzt.

Die in Frankreich gebaute «Harmony of the Seas» war im Mai der US-Reederei Royal Caribbean Cruises übergeben worden. Mit 362 Metern Länge, einer Breite von 66 Metern und einer Höhe von 72 Metern ist sie das grösste Kreuzfahrtschiff der Welt. Sie kann rund 6400 Passagiere transportieren.

Nach Angaben der auf Schifffahrt spezialisierten Website marinetraffic.com kam das Schiff gerade aus Mallorca und machte in Marseille Station.

Sendungsbeitrag zu diesem Artikel

  • «Harmony of the Seas» vom Stapel gelaufen

    Aus Tagesschau vom 15.5.2016

    Das weltgrösste Kreuzfahrtschiff der Superklasse mit 362 Meter Länge und Platz für 6000 Passagiere ist in See gestochen. Von Saint-Nazaire aus steuert sie Southhampton an. Dort startet sie am 22. Mai die Jungfernfahrt.