Tornado-Alarm über dem Genfersee

Ungefährlich doch spektakulär. So lässt sich das Naturphänomen über dem Genfersee beschreiben, das sich am Donnerstagabend abspielte.

Wasserhose über dem Genfersee

Bildlegende: Nah dran: In Morges (VD) war die Wasserhose deutlich zu sehen. SRF-Augenzeuge/Carole Emmeneg

Regen über dem Genfersee. Im Normalfall sorgt das nicht für Aufregung. Doch am gestrigen Abend war alles anders. Das Zusammenspiel verschiedener Faktoren liess eine Wasserhose über den See tanzen.

In der Schweiz ungefährlich

Wasserhosen treten zwischen vorzugsweise Juni und Oktober auf. Eine wichtige Voraussetzung für das Phänomen ist eine sehr hohe Temperatur des Seewassers. Das Temperatur-Maximum wird häufig gegen Ende Sommer respektive Anfang Herbst erreicht.

In der Schweiz sind Wasserhosen in der Regel harmlos. Die Geschwindigkeit des kreisenden Windes ist deutlich niedriger als in Tornados. Diese bilden sich über dem Land. Im Falle der Wasserhose über dem Zürichsee im Juli 2012 lag die Geschwindigkeit zwischen 40 und 60 km/h.