Tragödie am Zürcher Knabenschiessen

Am Rande des Zürcher Knabenschiessens ist es in der Nacht zu einer Messerstecherei gekommen. Zwei Jugendliche wurden schwer verletzt. Drei Personen wurden verhaftet.

Streit mit blutigen Folgen: In der Nacht auf heute ist es am Zürcher Knabenschiessen zu einer Messerstecherei gekommen. Zwei 16-Jährige Jugendliche wurden dabei schwer verletzt, wie die Stadtpolizei mitteilte.

Der Ablauf der Tat ist dabei noch unklar. Gemäss ersten Erkenntnissen sei es beim Haupteingang zum Schiessstand Albisgüetli und im Bereich der Chilbibahnen zunächst zu einer verbalen Auseinandersetzung gekommen, teilte die Polizei mit. Rettungssanitäter haben die beiden Schwerverletzten ins Spital gebracht.

Die unbekannten Täter seien durch das Chilbigelände geflüchtet. Drei Personen, die mutmasslich bei den Auseinandersetzungen beteiligt gewesen seien, wurden später festgenommen. Die Polizei sucht weitere Zeugen, die Hinweise auf den Vorfall geben können.

Messerattacke in Basel

Auch in Basel kam es gestern Abend zu einem Zwischenfall mit einer Stichwaffe: Ein 17-jähriger Jugendlicher soll im Quartier Gundeldingen von hinten von zwei jungen Männern angegriffen worden sein. Der Teenager wurde schwer verletzt.