Traum der Playboys steht zum Verkauf

Hugh Hefners Playboy-Mansion in Los Angeles soll offenbar einen neuen Besitzer finden. Der Preis für das legendäre Wohn- und Partyanwesen liegt bei 200 Millionen Dollar. Dass es diesen erzielt, glaubt jedoch kaum jemand. Vor allem auch, weil der neue Besitzer eine besondere Auflage erfüllen muss.

Video «Playboy-Mansion soll verkauft werden» abspielen

Playboy-Mansion soll verkauft werden

0:38 min, vom 11.1.2016

An bester Adresse in den noblen Holmby Hills in Los Angeles feierten die Stars von vier Generationen an der Seite von Playboy-Gründer Hugh Hefner und seinen «Bunnys». Hefner hatte die sogenannte Playboy-Mansion 1971 gekauft und später an die Playboy Enterprises überführt. Nun soll sie offenbar den Besitzer wechseln – zum Preis von 200 Millionen Dollar.

Doch der neue Herrscher über die Spielwiese der Playboys muss sich das Anwesen teilen: Hugh Hefner, so die Auflage, muss bis zu seinem Tod dort weiterleben dürfen.

Preis dürfte kaum erzielt werden

Immobilien-Spezialisten gehen denn auch davon aus, dass die Playboy-Mansion weit unter dem geforderten Preis verkauft wird. Sie gehen von 80 bis 90 Millionen Dollar aus. Zwar gibt es in Los Angeles' Nobelvierteln kaum mehr derart grosse Anlagen zu kaufen, das Anwesen selbst sei aber in renovierungsbedürftigem Zustand.