Tropennächte mitten im Oktober

Der Sommer eher kühl. Mit Nässe in ausreichender Menge – wir erinnern uns. Und jetzt ein Oktober, in dem man von Glarus bis ins Urnerland im kurzärmligen Pyjama schlafen kann. Der Föhn macht's möglich.

Rot-gelb leuchtende Wolkenbänder über einer schwarzen Bergsilhouette.

Bildlegende: Schaurig schönes Spiel und Sommertemperaturen. Der Herbstföhn haucht südliche Luft in den Norden Keystone

Vaduz und Glarus heissen die beiden Gemeinden mit Tropen-Flair. Laut SRF Meteo ist es da dank eines starken Föhns zu einer so genannten Tropennacht gekommen. In Vaduz hat man 22,4 Grad Celsius gemessen.

Nächte, in denen die ganze Zeit über Temperaturen von mindestens 20 Grad herrschen, gehören nicht zum Alltags-Repertoire des Oktoberwetters. Nichtsdestotrotz erlaubte der Föhn nicht nur in diesen beiden Gemeinden die Wahl sommerlicher Schlafgewänder.

Und weiter geht der Sommer

Mindestens zeitweise bei 20 Grad lagen die Nachttemperaturen im Kanton Uri und in St. Gallen. In Flüelen (UR) beispielsweise erreichte die Tiefsttemperatur in der Nacht auf Donnerstag unter Föhneinfluss 23,2 Grad, in Schattdorf – ebenso im Kanton Uri – waren es 22,3 Grad.

Auch für Donnerstag erwarteten die Meteorologen wiederum sommerliche Temperaturen in den Föhngebieten. Im Flachland dürften nach Auflösung der Nebelfelder maximal 21 bis 24 Grad erreicht werden.