Zum Inhalt springen

Panorama Tunesien erhält Ben Alis Luxusjacht

Die italienische Polizei hat den tunesischen Behörden eine Luxusjacht übergeben. Die Jacht gehörte dem gestürzten tunesischen Präsidenten Zine E-Abidine Ben Ali. Interpol spricht von einem Erfolg.

Für Interpol war es ein voller Erfolg. Die Luxusjacht des gestürzten tunesischen Präsidenten konnte in Rom Regierungsvertretern Tunesiens übergeben werden. Interpol sieht die Übergabe als Zeichen für eine erfolgreiche rechtliche und polizeiliche Zusammenarbeit – auf internationaler Ebene. Gemäss Interpol ist diese Kooperation beim Aufspüren von unrechtmässig erworbenen Vermögenswerten sehr komplex. Interpol koordinierte die Operation in mehr als 20 Ländern.

Die italienische Finanzpolizei Guardia di Finanza hatte die Jacht im Mai 2011 auf Lampedusa beschlagnahmt. Es handelte sich um eine 14 Meter lange Motorjacht des Typs Atlantique 43. Gemäss Interpol hat das Schiff einen Wert von etwa einer Million Euro. Als Besitzer der Jacht habe ein Neffe Ben Alis fungiert, hiess es.

Die tunesische Regierung hatte unter anderem Italien gebeten, bei der Suche nach den Gütern des gestürzten Herrschers und seiner Familie zu helfen.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.