TV-Journalisten vor laufender Kamera erschossen

Im US-Bundesstaat Virginia sind ein Kameramann und ein Reporter während ihrer Arbeit erschossen worden. Nach einer gross angelegten Verfolgungsjagd wurde der Täter schwer verletzt gefasst. Mittlerweile ist er im Spital verstorben.

Video «Tödliche Schüsse auf TV-Reporter» abspielen

Tödliche Schüsse auf TV-Reporter

0:20 min, aus Tagesschau vom 26.8.2015

Eine US-Reporterin und ihr Kameramann sind während einer Live-Schaltung im US-Bundesstaat Virginia erschossen worden. Die Journalistin und ihr Kameramann befragten am Mittwochmorgen eine Frau zum Thema Tourismus. Plötzlich fielen Schüsse.

Der Sender WDBJ-TV, für den die beiden Journalisten arbeiteten, bestätigte den Tod seiner Mitarbeiter. In einem Video, das den Moment der TV-Übertragung zeigt, sind mindestens acht Schüsse zu hören.

Auch die interviewte Frau wurde laut ABC durch die Schüsse verletzt. Sie wurde ins Krankenhaus gebracht.

Todesschütze im Spital gestorben

Die Umstände und der Hintergrund der Tat sind noch unklar. Der Gouverneur von Virginia gab bekannt, beim Täter scheine es sich um einen frustrierten ehemaligen Mitarbeiter des TV-Senders zu handeln.

Nach einer gross angelegten Verfolgungsjagd der Polizei ist der mutmassliche Todesschütze gefasst worden. Nach Angaben der Polizei war er schwer verletzt: Er hatte auf der Flucht versucht, sich selbst zu töten. Mittlerweile ist er im Spital an den Verletzungen gestorben.