Zum Inhalt springen

Zug entgleist Unglück bei Thessaloniki fordert Tote

Entgleiste Zugwaggons in der Nacht.
Legende: Das Zugunglück forderte mehrere Tote. Keystone
  • In Griechenland sind bei einem Zugunglück nahe der Hafenstadt Thessaloniki drei Menschen getötet und zehn weitere verletzt worden.
  • Laut der Eisenbahngesellschaft Train-OSE entgleiste ein aus Athen kommender Intercity mit rund 100 Reisenden an Bord.
  • Das Unglück ereignete sich beim Dorf Adendron. Die Lokomotive raste nach ihrer Entgleisung in ein neben den Geleisen stehendes Haus.
  • Die griechischen Eisenbahnen befinden sich wegen der Finanzkrise in einem schlechten Zustand.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von L. Leuenberger (L.L.)
    Grosse Provinzen in Griechenland, Bulgarien, Rumänien und anderen neuen EU-Staaten haben seit mehr als 15 Jahren keine Investitionen oder Erneuer. erlebt.Die Situation ist so prekär, dass man sich oft fragen muss, sind das Teile Europas. Jeder Europäer, der die Länder vor der fatalen €-Einführung kennt kann bestätigen-hier ist die positive Entwicklung vor 20 Jahren ins Stocken geraten.Die EU hat ihr Versprechen, Wohlstand für alle Mitgliedstaaten zu schaffen, nicht eingelöst. Fatale Entwicklung.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen