Zum Inhalt springen

Chester Bennington tot US-Musiker wird erhängt aufgefunden

Der Sänger der Band «Linkin Park» Chester Bennington.
Legende: Der Sänger der Band Linkin Park soll seit Jahren unter seiner Drogensucht gelitten haben. Keystone
  • Chester Bennington ist im Alter von 41 Jahren gestorben. Er war der Sänger der US-amerikanischen Nu-Metal-Band Linkin Park.
  • Laut Aussagen eines amtlichen Leichenbeschauers aus Los Angeles soll sich Bennington in seiner Wohnung erhängt haben.
  • Der Musiker litt seit vielen Jahren an einer Alkohol- und Drogensucht und soll schon mehrfach Selbstmordabsichten geäussert zu haben.

Der Sänger der Band Linkin Park Chester Bennington ist in seinem Haus nahe Los Angeles tot aufgefunden worden. Nach ersten Informationen beging der 41-Jährige Suizid.

Linkin Park ist eine der erfolgreichsten Alternative Rock Bands mit Hits wie «Faint», «In the End» oder «Crawling». Bennington hatte jahrelang Drogen- und Alkoholprobleme, die er unter anderem darauf zurückführte, als Kind sexuell missbraucht worden zu sein.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

6 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Jacqueline Zwahlen (Jacqueline Zwahlen)
    Ist das jetzt sicher? Kein Hoax?
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Tolga Sevim (tsza)
    Das ist traurig. Ich habe ihn wie viele andere durch die Band Linkin Park kennen und schätzen gelernt. Seine Stimme ist unvergesslich und hat die Band entscheidend geprägt. Ohne ihn ist Linkin Park nicht mehr das Gleiche. Keiner soll sowas durchmachen müssen und Suizid begehen. Bitte sucht euch Hilfe. Sie ist jederzeit für euch da. 143 ist eine solche Hilfnummer. Ich wünsche ihm alles Frieden in der Welt und seiner Familie, Nahestehenden und Freunden viel Kraft in einer solch schweren Zeit.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Werner Blatter (blatti)
    Es ist natürlich immer leicht anderen die Schuld zu geben um Mitleid zu erzeugen..... Selbstmord ist und bleibt feige, wir alle sind hier um sich dem Leben zu stellen.... Finde nicht das es eine Dargebotene Hand braucht Herr Meier!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von daniel schulz (schulzi)
      Ich stimme Ihnen allerdings zu, dass Suizid in keinem Fall eine Lösung ist, egal wie ausweglos die Lage auch scheint. Jeder hat einen Sinn im Leben und soll dafür kämpfen, diesen wieder zu finden und zu entfachen.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen