Zum Inhalt springen
Inhalt

Verdächtiger Gegenstand Abflughalle am Euro-Airport Basel zeitweilig gesperrt

  • Am Euro-Airport in Basel war die Abflughalle vor dem Mittag teilweise gesperrt: Die Schweizer Sektoren waren vorläufig geschlossen.
  • Grund war ein zurückgelassenes Gepäckstück, das von Spezialisten gesprengt werden musste.
  • Die Passagiere konnten im französischen Sektor abgefertigt werden, mussten bis zum Abflug aber etwas länger warten
  • Laut Medienberichten ist der Flughafen am Mittag wieder geöffnet worden.

Wie Werner Parini, der operative Leiter des Flughafens EuroAirports in Basel mitteilte, war in der Abflughalle Schweizer Seite eine Handtasche zurückgelassen und auch nach Lautsprecherdurchsagen nicht abgeholt worden.

In Konsequenz habe eine Standardprozedur gegriffen: Spezialisten seien aus Colmar angereist, um den verdächtigen Gegenstand zu sprengen.

Die Passagiere hätten dennoch abfliegen können, teilt Parini weiter mit. Sie seien aber statt über den schweizerischen über den französischen Sektor geleitet worden.

Dem stärkeren Andrang entsprechend hätten die Reisenden etwas längere Wartezeiten in Kauf nehmen müssen.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.