Zum Inhalt springen

Panorama Verpatzter Haarschnitt: Kundin schiesst auf Friseur

Die Wut war wohl zu gross. Wenige Stunden nach einem Friseurbesuch kehrt eine 29-jährige Kalifornierin in den Salon zurück und zückt die Waffe. Glücklicherweise wird niemand verletzt.

In Kalifornien mit einem schlechten Haarschnitt leben? Geht offenbar nicht. Eine Frau wollte sich wegen eines verpatzten Haarschnitts an ihrem Friseur rächen. Wie die Polizei laut dem Sender Fox 5 berichtete, fand die 29-Jährige aus San Diego die Frisur so schlecht, dass sie wenige Stunden später mit einer geladenen Pistole wieder im Laden aufkreuzte. Dreimal habe sie versucht, abzudrücken.

Wegen einer Ladehemmung sei jedoch kein Schuss gefallen, wird ein Polizeibeamter zitiert. Der Friseur konnte demnach mit Hilfe eines Kunden die Frau überwältigen und die Polizei rufen. Die 29-Jährige wurde festgenommen und könnte wegen versuchten Mordes angeklagt werden. Von der verpatzten Frisur sind keine Bilder dokumentiert.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.