Zum Inhalt springen

Panorama Warnung vor Internet Explorer

Der Internet-Explorer von Microsoft hat eine schwerwiegende Sicherheitslücke. Der Software-Riese sowie die US-Regierung raten davon ab, die Software zum Surfen im Internet zu verwenden, bevor ein Sicherheits-Update vorliegt.

Schriftzug «Windows Internet Explorer» mit dem Logo des Explorer
Legende: Microsoft warnt wegen Sicherheitslücken vor der Benutzung des eigenen Browsers Internet Explorer. Reuters

Wegen der Sicherheitslücke im Internet Explorer des US-Softwareriesen Microsoft hat nun auch die US-Regierung vor der Nutzung des Browsers gewarnt. Von der Lücke seien die Versionen sechs bis elf betroffen.

Nutzer sollten Vorsichtsmassnahmen treffen und auf alternative Browser ausweichen, bis es ein offizielles Update gebe, hiess es von der zuständigen Behörde. Wegen der Sicherheitslücke könnten Hacker Zugang erhalten.

Am Sonntag hatte Microsoft selbst vor der Sicherheitslücke gewarnt und mitgeteilt, dass der Fehler in dem Browser bereits für «begrenzte, zielgerichtete Angriffe» genutzt worden sei. Angreifer könnten über die Sicherheitslücke Benutzerrechte stehlen und missbrauchen. Ein Sicherheits-Update zum Schliessen der Lücke stand zunächst nicht zur Verfügung.

8 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von S. Sugano, Therwil
    Der IE ist nur das eine Problem, Win8 ist wie 95, ME, Vista ein Fehlschlag. Win8.1 koennte durchaus vielversprechend sein ohne die AOL Kacheln welche nur mit Touchscreen sinn voll ist. Vermutlich wird Win9 wieder eine Brauchbare Version wie XP und Win7. Wir werden sehen. Fuer mich, mir ist es egal, ich verwende weder noch und bin Gluecklich ohne Microsoft, IE und Probleme leben zu koennen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Ch. Gerber, Basel
    Was soll man noch dazu sagen. Es tun mir die leid, die immer Microsoft so hoch schätzen und auf dem Support vertrauen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Markus Mathis, Wiesendangen
      Mich dünkt, MS will die in Scharen davonlaufenden Kunden mit Gewalt zum Wechsel vom bisher stabilsten Windows XP auf das neue Windows 8 zwingen. Da dieses viel mehr Ressourcen frisst, sind auch die PC-Hersteller zufrieden, denn man muss sich einen neuen Rechner kaufen... Und nicht alle User sehen Ihre Zukunft in den "Wolken"...
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Mike Brunner, Lachen
      @Markus Mathis: Ich vermute mal, sie haben noch nie mit Windows 8 gearbeitet, es verbraucht bedeutend weniger Ressourcen als seine Vorgänger, auch ist der Start- und Shutdown-Vorgang wesentlich beschleunigt. Windows 8 muss ja auch auf Tablets schnell funktionieren, ausser die Kosten für den Wechsel sehe ich keinen Grund, noch an Windows XP festzuhalten.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von A. Huber, Basel
    ...und unsere ICT Profis wursteln und basteln und pflästerlen munter weiter... Der Umgang des Menschen mit dieser Technologie und den damit verbundenen Abhängigkeiten widerlegt eindrücklich die Annahme, dass der Mensch grundsätzlich ein rational und somit vernünftig denkendes, kritisches, lernfähiges und intelligentes Lebewesen ist...
    Ablehnen den Kommentar ablehnen