Zum Inhalt springen
Inhalt

Panorama Warum Kriminelle vermehrt den Jura heimsuchen

Der Bijouterie-Räuber ist ein altbekannter Akteur auf der Bühne der Kriminalität. Im Schweizer Jura haben Kriminelle das Gold in den Uhrmacherbetrieben entdeckt, wie «10vor10» berichtet.

Der teure Reiz der Schweizer Luxusuhr. Stolz der ganzen Branche, aber Sorgenkind zugleich. Immer öfter werden Ateliers und Goldlager der Uhrenbetriebe Opfer von Raubüberfällen. Gleich zweimal in diesem Jahr traf es beispielsweise traf es die Luxusmarke Corum.

Immer brutaler

«Die Übeltäter wollen immer schneller immer fettere Beute machen. Sie haben gemerkt, dass es in dieser boomenden Branche viel Wertvolles zu holen gibt. Und deshalb überfallen sie uns», sagt der Geschäftsführer von Corum.

Nicht nur die Zahl der Überfälle wächst, auch ihre Brutalität nimmt zu. Oft nehmen die Gangster am frühen Morgen die ersten Arbeiter als Geiseln und dringen so in die Betriebe ein. Dort haben sie es vor allem auf den Rohstoff Gold und andere Edelmetalle abgesehen.

Legende: Video Raubzüge im Jura abspielen. Laufzeit 04:25 Minuten.
Aus 10vor10 vom 11.12.2012.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.