Zum Inhalt springen

Merkel entdeckt Neuland «Was ist denn das für ein Apparat?»

Angela Merkel wundert sich über eine 360-Grad-Kamera – und sorgt für Lacher im Netz.

Legende: Video «Was is'n das fürn Apparat?» abspielen. Laufzeit 0:42 Minuten.
Vom 05.12.2016.

Eigentlich wollte die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel am CDU-Parteitag nur für ein kurzes Statement vor die Presse treten. Doch dann lenkte ein unbekanntes Ding ihre Aufmerksamkeit auf sich.

«Was ist denn das für ein Apparat?», erkundigt sich Merkel erstaunt. Ein Raunen geht durch die Menge. «Kann mir jemand technische Hilfe geben?», fragt Merkel erneut. Ein Journalist erklärt ihr daraufhin, dass es sich um eine 360-Grad-Kamera handle. Und: Sie gehört der CDU! «Aha», meint Merkel nur beeindruckt.

Nach dem «Internet» hat Merkel damit also erneut Neuland betreten. Das sorgte für Lacher im Netz:

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

11 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Alex Bauert (A. Bauert)
    Was für n'doofes Verhalten von Presse und Twitter-etc-Leuten. Warum soll eine Bundeskanzlerin nicht einfach erstaunt sein dürfen ob einem unbekannten Gerät und dann fragen, was das sei? Das ist doch ganz normal und ihre Gefühle des Erstaunens ebenso. Schön, dass sie das so locker zeigt. Der Typ neben ihr hat auch nur den Kopf geschüttelt. Keine Ahnung, ob ich es gewusst hätte. Und: Merkel ist die einzige, die auf Regierungsebene noch Mumm hat in Sachen Flüchtlingspolitik.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Daniele Röthenmund (gerard.d@windowslive.com)
    Tolle Frau wird vorgeführt, obschon ich 2005 grosse Bedenken hatte, als Siegewählt wurde muss ich meine Meinung Korriegieren. Die Frau hat sehr viel geleistet, jemand wo man sicher sein kann das sie sich nicht kaufen lässt. Die Reformen die unter Schröder schweren Herzens eingeführt wurden, wurden Kontinuierlich in kleinen Schritten verbessert. Wenn man Deutschland sieht und wo andere Länder stehen, kann Sie soviel nicht falsch gemacht haben. Eine grosse Mehrheit der Deutschen sieht das auch so!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Lutz Bernhardt (lb)
    Gehört in die gleiche Kiste wie der Report über Trump: "Held oder Schurke? Trump erscheint als sich selbst an Kostümparty." So ganz dicht bei "Glanz und Gloria". :-)
    Ablehnen den Kommentar ablehnen