Zum Inhalt springen
Inhalt

Panorama Weihnachtsgeschenk für alle Windliebhaber

Milde Atlantikluft in der Höhe und starker Wind sorgten an Heiligabend und dem Weihnachtstag für Rekordtemperaturen – und zu Freuden für Windsurfer, Segler und Kiter.

Legende: Video Weihnachtssurfen auf dem Urnersee (Tagesschau, 25.12.2012) abspielen. Laufzeit 01:44 Minuten.
Aus News-Clip vom 25.12.2012.

In den Alpen tobte der Föhn, über dem Jura und dem Mittelland blies kräftiger Südwestwind. Die Windspitzen wurden in der Nacht oder am Vormittag des Weihnachtstages erreicht.

Über den Bergen blies der Föhn orkanartig. Die stärkste Windböe wurde mit 122 km/h auf den Les Diablerets (VS) gemessen. Im Tal wurde die stärkste Windböe heute Vormittag registriert: 93 km/h im Urner Reusstal.

Die Windspitzen über dem Jura und dem Mittelland waren im Chasseral 110 km/h und Üetliberg 92 km/h nur wenig geringer.

Der Wind brachte etwas Frühling

Mit dem kräftigen Wind wurde milde Luft aus der Höhe in die tieferen Luftschichten gemischt. Frühlingshafte Temperaturen im Jura, Mittelland und in den Föhntälern war die Folge. Mit 20.2 Grad Celsius in Reigoldswil (BL) an Heiligabend ein neuer Temperaturrekord gemessen.

Noch liegt eine Kaltfront über Frankreich. Mit Föhnende zieht die Front aber spätestens in der Nacht in den Alpenraum. Sie bringt nun vor allem Feuchtigkeit in die Schweiz.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.